Ghislaine Maxwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ghislaine Maxwell, 2007

Ghislaine Noelle Maxwell (* 25. Dezember 1961 in Maisons-Laffitte) ist eine britisch-amerikanisch-französische Geschäftsfrau.[1][2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxwell wurde 1961 im französischen Maisons-Laffitte als neuntes Kind von Elisabeth Meynard, einer französischstämmigen Holocaustforscherin,[4] und Robert Maxwell geboren. Aufgewachsen ist sie im englischen Headington Hill in der Nähe von Oxford. Dort besuchte sie die Mädchenschule und später das Balliol College.

Maxwell hatte als jüngstes Kind eine besondere Beziehung zu ihrem bekannten Vater.[5] Sie gründete einen Kit-Cat-Klub in London und arbeitete, als ihr Vater Eigentümer von Oxford United war, als Direktorin des Fußballvereins. Außerdem arbeitete sie beim European, einer von ihrem Vater gegründeten Wochenzeitung.

Yacht Lady Ghislaine; heutiger Schiffsname Dancing Hare

Als Robert Maxwell im November 1991 in der Nähe von Teneriffa tot aufgefunden wurde, war sie an Bord seiner damals nach ihr benannten Yacht Lady Ghislaine. Sie bestreitet bis heute, dass ihr Vater durch Ertrinken im Rahmen eines Suizids starb, sondern behauptet, dass er ermordet wurde.[4][6][7] Nach dem Tod ihres Vaters brach dessen Medienimperium zusammen. Ende 1991 wurde die Konzernverschuldung auf drei Milliarden Pfund Sterling beziffert.[8]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Ereignissen übersiedelte sie in die Vereinigten Staaten. Sie zog nach New York City und lernte dort den Investmentbanker Jeffrey Epstein kennen.[9] Sie stieg in der New Yorker Gesellschaft auf und pflegte Beziehungen zu Prominenten.

In New York arbeitete sie für ein Wohnungsunternehmen. Eine von ihr gegründete Werbemittelfirma war unrentabel und musste schließen. 2012 gründete sie das TerraMar-Projekt zur Rettung der Weltmeere. Ab 2015 zog sie sich von ihren sozialen Verpflichtungen zurück. Nach der Verhaftung Epsteins im Juli 2019 beendete sie das Projekt.[10]

Verbindungen zu Jeffrey Epstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxwell wurde Epsteins Geschäftspartnerin.[11] Er bezeichnete sie als seine beste Freundin.[12]

Im Zuge der Anschuldigungen gegen Epstein, einen Kindesmissbrauchsring gegründet zu haben, wurden ihr die Duldung und Unterstützung der Machenschaften Epsteins vorgeworfen. Sie habe als Epsteins Zuhälterin gewirkt, indem sie Mädchen für ihn ausgesucht und sie für den Geschlechtsverkehr trainiert habe.[12] Maxwell wird außerdem beschuldigt, 1996 die 16‐Jährige Annie Farmer selbst sexuell missbraucht zu haben. Sie bestreitet dies sowie die Kenntnis von illegalen Aktivitäten Epsteins.[13]

Virginia Roberts Giuffre führte einen Zivilprozess wegen Diffamierung gegen Maxwell, der 2015 publik wurde. Sie behauptete, Maxwell habe sie 1999 für Epstein rekrutiert und danach mehrmals zu sexuellen Handlungen gebracht, nachdem sie sich im Resort Mar-a-Lago getroffen hatten, was Maxwell bestritt.[14] Sie bezeichnete die Anschuldigungen als „offensichtliche Lügen“, was zu dem Prozess führte. 2017 kam es zu einem Vergleich zwischen den Parteien, der mehrere Millionen US-Dollar an Zahlungen an Giuffre beinhaltete.[15] Eine Vielzahl weiterer Klagen wurden gegen Maxwell geführt.[13]

Nach Epsteins mutmaßlichem Suizid in der Untersuchungshaft im August 2019 war Maxwells Aufenthaltsort unbekannt.[16][17][18] Nach einer gerichtlichen Anhörung im Januar 2020 vor dem US-Bezirksgericht in Manhattan zu einem Streit mit Virginia Roberts Giuffre über die Offenlegung von Dokumenten erklärte die Anwältin von Maxwell, sie wisse nicht, wo sich ihre Mandantin befinde.[19]

Im März 2020 verklagte Maxwell Epsteins Nachlass auf Erstattung von Kosten für Sicherheitsdienste und Gerichtsverfahren, da Epstein ihr 2004 versichert habe, sie immer finanziell zu unterstützen. Darren Indyke, ein Ex-Anwalt Epsteins und Testamentsvollstrecker, habe ihr nach dessen Tod noch einmal versichert, dass sie das Geld bekommen werde. Mehrere Anwälte der mutmaßlichen Opfer Epsteins zeigten sich empört über die Klage und forderten, das Geld stünde ihren Mandantinnen zu.[13]

Anklage und Strafprozess wegen Sexualdelikten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Juli 2020 nahm das FBI Maxwell in einem abgelegenen Waldstück nahe Bradford in New Hampshire fest. Dort hatte sie im Dezember 2019 ein Eine-Million-Dollar-Anwesen mit umliegenden 63 Hektar Land durch die anonymisierte LLC Granite Reality erworben und sich dort acht Monate lang versteckt. Weiter ordneten die Ermittler Maxwell etwa 15 Bankkonten zu, auf denen seit 2016 zwischenzeitlich bis zu 20 Millionen US-Dollar deponiert waren.[20] Das FBI erklärte, man habe gewusst, dass Maxwell sich in New Hampshire aufgehalten habe, aber auf die Anklageschrift gewartet, um sie festzunehmen.

In der Anklageschrift der Bundesanwalt für Manhattan werden Maxwell Straftaten in Zusammenarbeit mit Epstein in sechs Punkten vorgeworfen, bei denen es sich hauptsächlich um Sexualdelikte handelt. Zudem wirft die Staatsanwaltschaft ihr vor, 2016 zwei Mal unter Eid gelogen zu haben. Eine Grand Jury hatte Anklage gegen Maxwell erhoben. Die New Yorker Staatsanwältin Audrey Strauss erklärte bei einer Pressekonferenz, die Vorwürfe gegen Maxwell bezögen sich auf die Jahre 1994 bis 1997.[21][22]

Die Staatsanwaltschaft drängte darauf, Maxwell vor dem Prozess in Haft zu nehmen mit dem Argument, dass ihre beträchtlichen finanziellen Mittel und die Möglichkeit einer jahrzehntelangen Haftstrafe eine extreme Fluchtgefahr darstellten: „Kurz gesagt, Maxwell hat drei Pässe, große Geldsummen, weitreichende internationale Verbindungen und absolut keinen Grund, in den Vereinigten Staaten zu bleiben und sich der Möglichkeit einer langen Gefängnisstrafe auszusetzen.“[20][23] Diesem Antrag der Staatsanwaltschaft wurde bei der Gerichtsanhörung stattgegeben. Maxwell ist bis zum Prozessbeginn am 12. Juli 2021[24] im Metropolitan Detention Center (MDC) im New Yorker Stadtteil Brooklyn inhaftiert.[25]

Am 23. Juli 2020 hat eine US-Bezirksrichterin die Veröffentlichung von Dokumenten aus der 2017 vertraulich beigelegten Zivilklage von Virginia Roberts Giuffre gegen Maxwell genehmigt[19], womit diese in die laufende Gerichtsakte eingehen können. Gleichzeitig wurde ihrer Verteidigung eine Woche Zeit gewährt, dagegen Berufung einzulegen, weil die Dokumente auch Einzelheiten über ihr Sexualleben enthielten.[26]

Auch das britische Königshaus wurde in den Fall verwickelt. Dies führte zur Beendigung der königlichen Pflichten des Epstein-Freundes Prinz Andrew. Die amerikanischen Staatsanwälte hatten seit Monaten versucht, mit ihm über seine Freundschaft zu Epstein und Maxwell und die Missbrauchsvorwürfe zu sprechen.[27][28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Betty Maxwell. In: The Telegraph. 8. August 2019, abgerufen am 24. August 2019 (englisch).
  2. Epstein-Skandal: Ghislaine Maxwell bleibt in Haft – Kaution abgelehnt. Maxwell hat französischen Pass: Richter sehen große Fluchtgefahr. In: rnd.de. 14. Juli 2020, abgerufen am 15. Juli 2020.
  3. Zur Namensgebung Ghislaine Noelle Maxwell siehe Häftlings-Nr: 02879-509 beim Bureau of Prisons Inmate Locator https://www.bop.gov/inmateloc/
  4. a b Ghislaine Maxwell – Wer ist Epsteins rätselhafte Vertraute? In: Der Tagesspiegel. 13. August 2019, abgerufen am 7. November 2019.
  5. Caroline Davies: Court papers put daughter of Robert Maxwell at centre of ‘sex slave’ claims. 4. Januar 2015, abgerufen am 8. November 2019 (englisch).
  6. Katja Mitic: Die „Madame“ des pädophilen Multimillionärs. In: Die Welt. 14. August 2019, abgerufen am 24. August 2019.
  7. Caroline Davies: The murky life and death of Robert Maxwell – and how it shaped his daughter Ghislaine. In: The Guardian. 22. August 2019, abgerufen am 3. Juli 2020 (englisch).
  8. Christian Stör: Geschäfte mit Jeffrey Epstein kommen die Deutsche Bank teuer zu stehen. In: Frankfurter Rundschau. 8. Juli 2020, abgerufen am 13. Juli 2020.
  9. Ghislaine Maxwell. Seit Monaten ist sie verschwunden – jetzt will Epsteins Komplizin in TV-Interview auspacken. In: Stern. 9. Dezember 2019, abgerufen am 14. Juli 2020.
  10. Jeffrey Epstein obituary. In: The Times. 10. August 2019, abgerufen am 24. August 2019 (englisch).
  11. Dirk Hautkapp: Ghislaine Maxwell: Wo ist Jeffrey Epsteins Vertraute? In: Berliner Morgenpost. Berliner Morgenpost GmbH, 14. August 2019, abgerufen am 19. März 2020.
  12. a b Carla Bleiker: Eine Frau im Zentrum des Epstein-Skandals. Deutsche Welle, 31. Juli 2017, abgerufen am 19. März 2020.
  13. a b c James Hill: Ghislaine Maxwell, citing death threats and extensive legal fees, sues Jeffrey Epstein's estate. In: ABC News. ABC News Internet Ventures, 18. März 2020, abgerufen am 19. März 2020 (englisch).
  14. Julie K. Brown: Even from jail, sex abuser manipulated the system. His victims were kept in the dark. In: Miami Herald. 28. November 2018, abgerufen am 19. März 2020 (englisch).
  15. Josh Russell: Billionaire’s Alleged Sex Slave Settles Libel Case. In: Court House News. 25. Mai 2017, abgerufen am 19. März 2020 (englisch).
  16. Sara Nathan, Mara Siegler: Jeffrey Epstein’s gal pal Ghislaine Maxwell spotted at In-N-Out Burger in first photos since his death. In: New York Post. 15. August 2019, abgerufen am 25. August 2019 (englisch).
  17. Matthew Schneier: Ghislaine Maxwell’s Great Escape Didn’t Get Her Far. In: The Cut. 19. August 2019, abgerufen am 29. Oktober 2019 (englisch).
  18. Bianca Britton: Ghislaine Maxwell is the woman at the center of the Jeffrey Epstein scandal. She's not been seen in months. In: CNN. 8. Dezember 2019, abgerufen am 5. Januar 2020 (englisch).
  19. a b Louise Boyle: Lawyers for Ghislaine Maxwell and Virginia Giuffre appear in court to hash out plan to unseal documents that name MORE high profile individuals connected to Jeffrey Epstein's sex trafficking ring. In: Daily Mail. 16. Januar 2020, abgerufen am 19. Januar 2020 (englisch).
  20. a b Victoria Bekiempis: How Ghislaine Maxwell lived a 'life of privilege' on the run. In: The Guardian. 2. Juli 2020, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  21. Missbrauchs-Skandal: Fall Epstein: Ghislaine Maxwell festgenommen. In: Berliner Zeitung. 2. Juli 2020, abgerufen am 14. Juli 2020.
  22. Fall Jeffrey Epstein: Ghislaine Maxwell soll „entscheidende Rolle“ gespielt haben. In: Der Spiegel. Abgerufen am 2. Juli 2020.
  23. Tom McParland: Indictment of Ghislaine Maxwell Unsealed in SDNY Case Over Jeffrey Epstein Sex Trafficking Ring. In: New York Law Journal. 2. Juli 2020, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  24. Vertraute von Jeffrey Epstein: Ghislaine Maxwell plädiert auf "nicht schuldig". In: Der Spiegel. Abgerufen am 16. Juli 2020.
  25. Bureau of Prisons Inmate Locator: https://www.bop.gov/inmateloc/
  26. Jonathan Stempel: Ghislaine Maxwell fails to block release of documents, obtain gag order: U.S. court rulings. In: Reuters. 23. Juli 2020, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  27. Jeffrey Epstein Confidante Ghislaine Maxwell Arrested on Sex Abuse Charges. In: NBC New York. Abgerufen am 2. Juli 2020 (amerikanisches Englisch).
  28. Shayna Jacobs, Devlin Barrett: National Security. Ghislaine Maxwell, longtime associate of Jeffrey Epstein, charged in sex abuse case. In: Washington Post. 2. Juli 2020, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).