Gholamreza Pahlavi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gholamreza Pahlavi (Juni 2007)

Gholamreza Pahlavi (* 15. Mai 1923 in Teheran; † 7. Mai 2017 in Paris)[1] war ein iranischer General.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gholamreza Pahlavi war der Sohn von Reza Schah Pahlavi und dessen dritter Ehefrau Turan Amir Soleimani. Seine Halbbrüder waren Mohammad Reza Pahlavi und Ali Reza; seine Halbschwestern waren Ashraf Pahlavi und Shams Pahlavi, die aus der zweiten Ehe von Reza Schah Pahlavi mit Tadj ol-Molouk stammen. Pahlavi studierte an der Princeton University. Danach absolvierte er eine militärische Ausbildung im Iran. 1955 wurde er Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Er war Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Iran. Seit der Iranischen Revolution im Jahre 1979 lebte Gholamreza Pahlavi in Frankreich.[2]

In erster Ehe war er von 1947 bis 1956 mit Homa Aalam verheiratet. In zweiter Ehe war er seit 1962 mit Manijeh Jahanbani verheiratet. Er hat fünf Kinder.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Mon père, mon frère, les Shahs d’Iran

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. شاهپور غلامرضا پهلوی درگذشت. In: manoto.news. 7. Mai 2017, abgerufen am 7. Mai 2017 (Persisch): „Prinz Gholam Reza Pahlavi gestorben“
  2. William Grimes: Ashraf Pahlavi, Twin Sister of Iran’s Last Shah, Dies at 96. In: The New York Times. 8. Januar 2016, abgerufen am 7. Mai 2017 (englisch).