Giacomo Filippo Fransoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giacomo Filippo Kardinal Fransoni

Giacomo Filippo Fransoni (* 10. Dezember 1775 in Genua; † 20. April 1856 in Rom) war ein italienischer Bischof und Kardinal sowie Präfekt der Kongregation De Propaganda Fide.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giacomo Filippo Fransoni empfing am 14. März 1807 im Alter von 31 Jahren durch Pietro Francesco Galleffi die Priesterweihe.

Am 7. September 1822 wurde er zum Titularerzbischof pro hac vice von Nazianzus ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 8. Dezember 1822 in der Kirche der Benediktiner auf dem Campo Marzio in Rom Kardinal Pietro Francesco Galleffi; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Giovanni Francesco Falzacappa und Giuseppe Della Porta Rodiani. Am 21. Januar 1823 wurde Giacomo Filippo Fransoni zum Apostolischen Nuntius in Portugal ernannt. Am 2. Oktober 1826 wurde er von Papst Leo XII. als Kardinalpriester von Santa Maria in Aracoeli in das Kardinalskollegium aufgenommen.

Am 21. November 1834 wurde Fransoni zum Präfekten der Kongregation De Propaganda Fide an der Kurie ernannt. Papst Pius IX. nahm ihn am 28. September 1855 als Kardinalpriester der Titelkirche San Lorenzo in Lucina in das Kardinalskollegium auf.

Kardinal Fransoni starb am 20. April 1856 im Alter von 80 Jahren. Er war 49 Jahre lang Priester, 33 Jahre Bischof und fast 30 Jahre Kardinal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Carlo Oppizzoni Kardinalprotopriester
1855–1856
Benedetto Colonna Barberini di Sciarra
Carlo Maria Kardinal Pedicini Präfekt der Kongregation De Propaganda Fide
1834–1856
Alessandro Kardinal Barnabò