Gian Ferdinando Tomaselli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gian Ferdinando Tomaselli (1899)

Gian Ferdinando Tomaselli, auch Tommaselli, (* 29. April 1876 in Salò; † 15. Juli 1944 Selvino) war ein italienischer Bahnradsportler.

1897 und 1899 wurde Gian Ferdinando Tomaselli italienischer Meister im Sprint. 1899 gewann er zudem die renommierten Sprint-Rennen Grand Prix de l’UVF und den Grand Prix de Paris. 1900 startete er bei den Olympischen Spielen in Paris im Profi-Mannschaftswettbewerb Grande Course de Nations über 1500 Meter (in Form eines Punktefahrens) und belegte gemeinsam mit Pietro Bixio und Giuseppe Singrossi Platz drei, der mit 3000 Francs dotiert war.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1900 in Paris wurde Tomaselli gemeinsam mit dem Niederländer Harrie Meyers Weltmeister auf dem „Zweisitzer“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gian Ferdinando Tomaselli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien