Gian Franco Terenzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gian Franco Terenzi (* 2. Januar 1941) ist ein san-marinesischer Politiker der Partito Democratico Cristiano Sammarinese. Gemeinsam mit Guerrino Zanotti war er von Oktober 2014 bis April 2015 Capitano Reggente. Dies war seine vierte Amtszeit als Staatsoberhaupt von San Marino.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Terenzi erwarb einen Abschluss in industrieller Technik und promovierte anschließend in Soziologie. Seit 1961 ist er als Unternehmer tätig. Er war ab 1976 33 Jahre lang Vorsitzender der san-marinesischen Handwerkskammer UNAS[1] und war Mitglied des Vorstandes des san-marinesischen Nationalen Olympischen Komitees CONS. Gian Franco Terenzi ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Terenzi ist Mitglied der christdemokratischen Partei PDCS und seit 1978 Abgeordneter im Consiglio Grande e Generale dem Parlament San Marinos.[2][3][4][5][6] 2012 verfehlte er den direkten Einzug ins Parlament, rückte jedoch für ihr Mandat niederlegende regierungsmitglieder der PDCS nach.[7] In der Legislaturperioden ab 2008 und 2012 war er Mitglied des Außenausschusses[8] und der san-marinesischen Gruppe bei der Interparlamentarischen Union.[9] in der Legislaturperiode ab 2012 ist er erneut Mitglied des Außenausschusses[10] und der Interparlamentarischen Union.[11] Terenzi amtierte dreimal – von Oktober 1987 bis April 1988, Oktober 2000 bis April 2001 und April bis Oktober 2006 – als Capitano Reggente, Staatsoberhaupt von San Marino.

Am 15. September 2014 wurde er gemeinsam mit Guerrino Zanotti vom Consiglio Grande e Generale zum Staatsoberhaupt (Capitano Reggente) für den Zeitraum vom 1. Oktober 2014 bis 1. April 2015 gewählt.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Terenzi auf der Site der san-marinesischen Handelskammer. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.cc.sm (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Ergebnis der Parlamentswahlen 1998. Abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).
  3. Ergebnis der Parlamentswahlen 2001. Abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).
  4. Ergebnis der Parlamentswahlen 2006. Abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).
  5. Ergebnis der Parlamentswahlen 2008. Abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).
  6. Ergebnis der Parlamentswahlen 2012. Abgerufen am 23. September 2014 (italienisch).
  7. Repubblica di San Marino XXVIII legislatura. Elezioni 11 novembre 2012. Organismi. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. Oktober 2014; abgerufen am 23. September 2014 (italienisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.libertas.sm
  8. Zusammensetzung des Außenausschusses auf der Homepage des Parlaments. Abgerufen am 30. Dezember 2011 (italienisch).
  9. Zusammensetzung der Delegation bei der Interparlamentarischen Union auf der Homepage des Parlaments. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  10. Composizione della Commissione Consiliare Permanente Affari Esteri, Emigrazione ed Immigrazione, Sicurezza e Ordine Pubblico, Informazione. 16. Januar 2013, abgerufen am 23. September 2014 (italienisch).
  11. Gruppo nazionale della Repubblica di San Marino per l'Unione Interparlamentare. 16. Januar 2013, abgerufen am 23. September 2014 (italienisch).
  12. Eletti i nuovi Capi di Stato. In: Romagna noi. 16. September 2014, abgerufen am 23. September 2014 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Carlo Franciosi
Renzo Renzi
Capitano Reggente
gemeinsam mit Rossano Zafferani
1987–1988
Umberto Barulli
Rosolino Martelli
Gian Marco Marcucci
Maria Domenica Michelotti
Capitano Reggente
gemeinsam mit Enzo Colombini
2000–2001
Fabio Berardi
Luigi Lonfernini
Antonello Bacciocchi
Claudio Muccioli
Capitano Reggente
gemeinsam mit Loris Francini
2006
Antonio Carattoni
Roberto Giorgetti
Luca Beccari
Valeria Ciavatta
Capitano Reggente
gemeinsam mit Guerrino Zanotti
2014–2015
Andrea Belluzzi
Roberto Venturini