Gian Luca Barandun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gian Luca Barandun Ski Alpin
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 28. Juni 1994
Größe 183 cm
Gewicht 86 kg
Sterbedatum 4. November 2018
Sterbeort Schluein, Schweiz
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Kombination
Verein SC Beverin
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 13. Januar 2017
 Gesamtweltcup 74. (2017/18)
 Abfahrtsweltcup 29. (2017/18)
 Kombinationsweltcup 17. (2017/18)
 

Gian Luca Barandun (* 28. Juni 1994; † 4. November 2018 in Schluein) war ein Schweizer Skirennfahrer. Er war vor allem in den Disziplinen Abfahrt, Super-G sowie Kombination erfolgreich.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barandun stammte aus Präz im Kanton Graubünden. Als 15-Jähriger nahm er im Februar 2010 erstmals an FIS-Rennen teil. Nennenswerte Erfolge blieben in den folgenden Jahren zunächst aus, weshalb er auch nie an Juniorenweltmeisterschaften teilnahm. Seinen ersten Einsatz im Europacup hatte er im Januar 2014. Bis er in dieser Rennserie Fuss fassen konnte, vergingen zwei weitere Jahre. Am 20. Dezember 2016 erreichte Barandun beim Super-G auf der Reiteralm den zweiten Platz; damit gelang ihm erstmals in seiner Karriere ein Podestplatz im Europacup.[1] Im weiteren Verlauf der Saison wurde er weitere zwei Mal Zweiter; damit belegte er den vierten Platz in der Gesamtwertung.

Sein Debüt im Weltcup hatte Barandun am 13. Januar 2017 in der Kombination von Wengen. Er fuhr in diesem Rennen auf Platz 28 und gewann somit auf Anhieb Weltcuppunkte. Das beste Weltcupergebnis erzielte er am 29. Dezember 2017 mit Platz 9 in der Kombination von Bormio. Am 22. Februar 2018 gewann er einen Europacup-Super-G im Sarntal.

Am 4. November 2018 verunglückte Barandun im Alter von 24 Jahren in Schluein mit einem Gleitschirm tödlich. Beim Ausführen einer Steilspirale geriet er zu tief und schlug so schwer auf dem Boden auf, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1 Platzierung unter den besten zehn

Weltcupwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Abfahrt Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2016/17 158. 3 41. 3
2017/18 74. 73 29. 44 17. 29

Europacup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Saison 2016/17: 4. Gesamtwertung, 3. Super-G-Wertung, 5. Abfahrtswertung, 6. Kombinationswertung
  • Saison 2017/18: 2. Super-G-Wertung
  • 6 Podestplätze, davon 1 Sieg:
Datum Ort Land Disziplin
22. Februar 2018 Sarntal Italien Super-G

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erster Podestplatz für Gian Luca Barandun, Meldung auf swiss-ski.ch, abgerufen am 25. Februar 2017.
  2. Tim Naef: Schweizer Skitalent Gian-Luca Barandun mit Gleitschirm in Schluein tödlich verunglückt. St. Galler Tagblatt, 5. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.