Gian Piero Ventura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gian Piero Ventura
Zenit-Torino (8) - Giampiero Ventura (cropped).jpg
Gian Piero Ventura (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Januar 1948
Geburtsort GenuaItalien
Größe 184 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
Sampdoria Genua
Stationen als Trainer
Jahre Station
1976–1979 Sampdoria Genua (Jugendtrainer)
1979–1981 Sampdoria Genua (Co-Trainer)
1981–1982 Ruentes Rapallo
1982–1986 Virtus Entella
1986–1987 Spezia Calcio
1987–1989 AC Centese
1989–1992 US Pistoiese
1992–1993 AS Giarre Calcio
1993–1995 FBC Unione Venedig
1995–1997 US Lecce
1997–1999 Cagliari Calcio
1999–2000 Sampdoria Genua
2000–2002 Udinese Calcio
2002–2004 Cagliari Calcio
2004–2005 SSC Neapel
2005–2006 ACR Messina
2006–2007 Hellas Verona
2007–2009 AC Pisa
2009–2011 FC Bari
2011–2016 FC Turin
2016–2017 Italien
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Gian Piero Ventura[1] (auch Giampiero Ventura; * 14. Januar 1948 in Genua) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und jetziger Trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Aktiver[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ventura spielte für Sampdoria Genua, beendete aber aufgrund einer schweren Rückenverletzung bereits im Alter von 25 Jahren seine Karriere.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ventura wurde 1976 Jugendtrainer bei Sampdoria Genua und drei Jahre später sogar zum Co-Trainer befördert. 1981 wurde er Cheftrainer bei Ruentes Rapallo. Ventura trainierte in der Folgezeit über 15 verschiedene italienische Vereine. Von Juli 1999 bis Juni 2000 kehrte er als Cheftrainer zu Sampdoria Genua zurück. Von Juli 2011 bis Juni 2016 war er Trainer des italienischen Erstligisten FC Turin. Nach der Europameisterschaft 2016 in Frankreich übernahm Ventura, zunächst für zwei Jahre, das Amt des italienischen Nationaltrainers.[2] Nachdem er mit der Mannschaft die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 verpasst hatte, wurde Ventura im November 2017 aus seinem Amt entlassen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gian Piero Ventura – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CT. In: vivoazzurro.it. FIGC, 16. Dezember 2013, abgerufen am 27. August 2017 (italienisch, CT ist eine Abkürzung für ‚commissario tecnico‘, ‚Nationaltrainer‘).
  2. Sarà Ventura il prossimo Ct della Nazionale. Tavecchio: “E’ un maestro di calcio”. Mitteilung auf der Website des italienischen Fußballverbandes, 7. Juni 2016, abgerufen am 15. November 2017 (italienisch)
  3. Wie erwartet: Italiens Coach Ventura muss gehen. kicker online, 15. November 2017, abgerufen am 16. November 2017.