Gianni Brera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Giovanni Luigi „Gianni“ Brera (* 8. September 1919 in San Zenone al Po; † 19. Dezember 1992 in Codogno) war ein italienischer Sportjournalist und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brera war ab 1945 Korrespondent der Gazzetta dello Sport in Paris und fungierte von 1949 bis 1954 als ihr Direktor. In seiner folgenden Berufslaufbahn schrieb er unter anderem für Il Tempo, Il Giorno und La Repubblica. Daneben veröffentlichte er eine Reihe von Büchern zur italienischen Sportwelt und verfasste mehrere Romane. Besonders nachhaltige Wirkung erlangte er durch die Prägung zahlreicher Neologismen (darunter auch des international bekannten Libero), die Eingang in den italienischen Fußball-Fachjargon fanden und bedeutende Teile dessen begrifflichen Grundstocks darstellen.

Seit dem Jahr 2000 werden Sportler und Funktionäre in Italien für besondere Verdienste mit dem „Gianni-Brera-Preis“ ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sportivi dell'anno, consegnati i premi Gianni Brera (5. Februar 2018)