Giant Rooks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giant Rooks
Giant Rooks bei Rocken am Brocken 2016
Giant Rooks bei Rocken am Brocken 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Hamm, Deutschland
Genre(s) Indie Pop, Indie Rock
Gründung 2014
Website http://www.giant-rooks.com
Aktuelle Besetzung
Frederik Rabe
Finn Schwieters
Finn Thomas
Jonathan Wischniowski
Luca Göttner

Giant Rooks sind eine deutsche Indie-Pop-Band aus Hamm, die 2014 gegründet wurde. 2016 gewannen sie den vom NRW KULTURsekretariat gestifteten popNRW-Preis in der Kategorie Newcomer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giant Rooks live bei Rock am Ring 2018

Die Band wurde 2014 gegründet und veröffentlichte Ende 2015 ihre erste EP The Times Are Bursting the Lines. Zu diesem Zeitpunkt ging ein Teil der Bandmitglieder noch zur Schule.[1] 2016 war sie als Vorband mit Razz, Kraftklub, Von Wegen Lisbeth und The Temper Trap auf Tour und spielte im Sommer auf einigen Festivals. Außerdem gewann sie den popNRW-Preis 2016 für Newcomer[2] und wurde kurz darauf für den New Music Award der Jugendsender der ARD-Radioprogramme nominiert,[3] wo sie Platz drei belegte.[4] Im Januar 2018 gaben sie dem Onlinemagazin MYP ein längeres Interview mit vielen Details zu ihrer Entstehungsgeschichte.[5] Ab Ende Januar 2018 wird die Band eine Tournee als Headliner in 23 Shows in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien absolvieren.[6] Für 2019 hat die Band eine neue Tour angekündigt.[7] Davor werden sie mit AnnenMayKantereit auf Tour gehen.[8]

Die Band betreibt eigenständig die Giant Rooks GbR, über die sie ihre Musik vertreibt. Das Management und Booking übernimmt Four Artists, ein Tochterunternehmen der Four Music GmbH in Berlin.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Wild Stare
  DE 61 26.04.2019 (1 Wo.)
Singles[9]
Wild Stare
  DE 97 05.04.2019 (2 Wo.)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: The Times Are Bursting the Lines
  • 2017: New Estate
  • 2019: Wild Stare EP

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: New Estate
  • 2017: Bright Lies (Bergfilm Remix)
  • 2018: Wild Stare

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Another Heart / Another Mind (Razz feat. Giant Rooks)
  • 2019: Tom’s Diner (Annenmaykantereit x Giant Rooks)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preis für Popkultur

  • 2019: in der Kategorie „Hoffnungsvollste/r Newcomer/in“ (Wild Stare EP)[10]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview // Giant Rooks - Wir sind Perfektionisten! In: Herzmukke. Abgerufen am 11. Juni 2019.
  2. Die Gewinner*innen 2016 – Popmusikförderung für NRW. Abgerufen am 11. Juni 2019.
  3. mdr.de: NEW MUSIC AWARD | New Music Award 2019. Abgerufen am 11. Juni 2019.
  4. mdr.de: NEW MUSIC AWARD | Kytes holen sich den New Music Award! Abgerufen am 11. Juni 2019.
  5. »Ich glaube nicht, dass Demokratie beim Songwriting unbedingt das Richtige ist.« In: MYP Magazine. 21. Januar 2018, abgerufen am 20. April 2019 (deutsch).
  6. Giant Rooks kündigen für 2018 ausgiebige Headliner- Tour an, 28. Dezember 2017
  7. lydia: Giant Rooks 2019 auf Europatour. Abgerufen am 11. April 2019.
  8. lydia: Giant Rooks mit AnnenMayKantereit auf Tour / ‚Wild Stare EP’ erscheint im April. Abgerufen am 11. April 2019.
  9. Chartquellen: Deutschland
  10. ME-Redaktion: Preis für Popkultur 2019: Das sind die Gewinner. musikexpress.de, 3. Oktober 2019, abgerufen am 3. Oktober 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Giant Rooks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien