Gibbston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gibbston
Geographische Lage
Gibbston (Neuseeland)
Gibbston
Koordinaten: 45° 1′ S, 168° 57′ OKoordinaten: 45° 1′ S, 168° 57′ O
Region-ISO: NZ-OTA
Land: Neuseeland
Region: Otago
Distrikt: Queenstown-Lakes District
Ward: Arrowtown Ward
Einwohner: wenige
Höhe: 360 m
Postleitzahl: 9271
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Fotografie des Ortes
Chard Farm vineyard.tif
Chard Farm, einer der Weinberge der Region

Gibbston ist eine kleine Siedlung im Queenstown-Lakes District der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung befindet sich im Gibbston Valley, einem Teil des Wakatipu Basin, rund 23 km östlich von Queenstown. Durch das Tal fließt der Kawarau River und verläuft der New Zealand State Highway 6, der Queenstown mit Chromwell verbindet. Südlich erhebt sich die Gebirgskette der The Remarkables.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gegend in und um Gibbston wird Weinanbau betrieben und gilt als das kühlste und höchstgelegene Weinanbaugebiet Central Otagos. Die meisten Anbauflächen sind leicht nach Norden abfallend, die dadurch verstärkte Sonneneinstrahlung fördert das Wachstum und vermindert die Frostgefahr, die in der Anbauregion jedoch trotzdem ein bedeutendes Risiko ist.

Oft wird Gibbston auch Gibbston Flats genannt, da es das einzige wirtschaftlich nutzbare flache Land im Kawarau Gorge ist.[2]

Weinberge und Weingüter des Gebietes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brennan Wines
  • Chard Farm
  • Coal Pit Wines
  • Gibbston Highgate Estate
  • Gibbston Valley Wines
  • Hawkshead
  • Mt Edward
  • Mt Rosa
  • Nevis Bluff
  • Peregrine Wines
  • Valli Vineyards
  • Waitiri Creek Wines [3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gibbston ist Teil der Schlucht Kawarau Gorge. In der Nähe des Ortes befindet sich die Kawerau Bridge, an der erstmals Bungeejumping angeboten wurde.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gibbston gewann 2011 den nationalen Titel der „Community of the year“ (Gemeinde des Jahres). Ausschlaggebend dafür war die Arbeit am Gibbston River Trail, einem Teil des Rad- und Wanderweges The Queenstown Trail.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 5. Juni 2017 (englisch).
  2. A community that has stood the test of time. Local Me, abgerufen am 11. März 2013 (englisch).
  3. Gibbston & Queenstown Vineyards and Wineries. Central Otago Winegrowers Association, abgerufen am 5. Juni 2017 (englisch).
  4. John Eden: National award win celebrated by Gibbston community group. In: Southland Times News. Fairfax Media, 4. Februar 2011, abgerufen am 11. März 2013 (englisch).