Gibraltar Football Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gibraltar Football Association
Logo der Gibraltar Football Association
Gründung 1895
FIFA-Beitritt 13. Mai 2016
UEFA-Beitritt 24. Mai 2013
Präsident Desmond Reoch[1]
Nationalmannschaften Männer
Frauen
Homepage www.gibraltarfa.com

Die Gibraltar Football Association (GFA) ist der Dachverband des Fußballsports in Gibraltar. Die GFA war von Dezember 2006 bis Januar 2007 provisorisches Mitglied der UEFA und hatte diesen Status ab Oktober 2012 wieder inne, bis sie schließlich am 24. Mai 2013 als 54. vollwertiges Mitglied von der UEFA aufgenommen wurde. Am 13. Mai 2016 wurde der Verband als 211. Mitglied in der FIFA begrüßt. Präsident des Verbands ist Desmond Reoch.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde 1895 als Gibraltar Civilian Football Association gegründet und ist damit einer der ältesten Fußballverbände der Welt.

Im Dezember 2006 wurde Gibraltar als vorläufiges Mitglied der UEFA zugelassen.[2] Auf der Vollversammlung der UEFA in Düsseldorf im Folgemonat fand der Antrag auf Vollmitgliedschaft jedoch keine Mehrheit,[3] obwohl der internationale Sportgerichtshof (CAS) dem Kontinentalverband zuvor empfohlen hatte, Gibraltar als Mitglied aufzunehmen.[4] Im Oktober 2012 wurde Gibraltar erneut der Status eines vorläufigen Mitgliedes zuerkannt. Die Entscheidung über eine Vollmitgliedschaft traf der UEFA-Kongress am 24. Mai 2013 in London.[5] Kernproblem bis dahin war der Widerstand Spaniens, das territorialen Anspruch auf den Besitz Gibraltars erhebt. Am 20. September 2013 beschloss die UEFA auf einer Sondersitzung in einer Exekutivsitzung in Dubrovnik, dass in der Saison 2014/15 erstmals Vereinsmannschaften des GFA an den Qualifikationen zur UEFA Champions League und UEFA Europa League teilnehmen werden.[6] Außerdem nimmt die Nationalmannschaft an der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 teil.

Am 26. September 2014 verweigerte der Weltfußballverband FIFA dem Verband die Mitgliedschaft mit der Begründung, dass Gibraltar kein unabhängiger Staat sei.[7] Diese Entscheidung wurde später revidiert und die GFA schließlich am 13. Mai 2016 als 211. Mitglied in die FIFA aufgenommen.[8]

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende nationalen Wettbewerbe werden unter dem Dach der GFA ausgetragen:

Teilnahme an internationalen Wettbewerben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gibraltarische Fußballnationalmannschaft nahm erstmals bei der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich an Qualifikationsspielen zur Fußball-Europameisterschaft teil.

Nationaler Meister und Pokalsieger nehmen an den Qualifikationen zu den Europapokalwettbewerben teil.

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung (in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL und EL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2018/19 der Champions League bzw. der Europa League an.

Stand: Ende der Europapokalsaison 2016/17[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Martin Gruener: 22 Klubs. Ein Stadion., kicker-Sportmagazin #92/2014, Olympia-Verlag Nürnberg, 10. November 2014, S. 84–87
  2. Gibraltar „vorläufig aufgenommen“ (Memento vom 9. Dezember 2006 im Internet Archive). Pressemitteilung auf der Website UEFA vom 8. Dezember 2006, abgerufen über Internet Archive am 2. Oktober 2012.
  3. Kevin Fylan: UEFA admits Montenegro Bericht bei Reuters vom 26. Januar 2007, abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch)
  4. Duncan Mackay Ruling paves way for Gibraltar to join Uefa Bericht im Guardian vom 20. September 2006, abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch)
  5. Entscheidungen des Exekutivkomitees in St. Petersburg. (Alternativversion) Pressemitteilung der UEFA vom 1. Oktober 2012, abgerufen am Tag darauf.
  6. Heute.at: Gibraltar-Klubs ab 2014 in Champions League dabei vom 20. September 2013
  7. FIFA verweigert Gibraltar die Aufnahme – Blatter: Kein unabhängiger Staat. Kicker-Sportmagazin, 26. September 2014, abgerufen am 27. September 2014.
  8. FIFA-Kongress bringt Fussball vorwärts, erste Generalsekretärin ernannt. In: de.fifa.com. FIFA, 13. Mai 2016, abgerufen am 19. Mai 2016.
  9. Bert Kassies: Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung 2016. Abgerufen am 2016-18-07 (englisch).