Gigante (Kolumbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gigante
Koordinaten: 2° 23′ N, 75° 33′ W
Karte: Huila
marker
Gigante
Gigante auf der Karte von Huila
Colombia - Huila - Gigante.svg
Die Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Gigante auf der Karte von Huila
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Huila
Stadtgründung 1782
Einwohner 34.952 (2018)
Stadtinsignien
Flag of Gigante (Huila).svg
Detaildaten
Fläche 626 km2
Bevölkerungsdichte 56 Ew./km2
Höhe 808 m
Gewässer Río Magdalena
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Josué Manrique Murcia (2016–2019)
Website www.gigante-huila.gov.co
Hauptplatz von Gigante
Hauptplatz von Gigante

Gigante ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Huila in Kolumbien. Die Gemeinde hat 34.952 Einwohner, von denen 19.027 im städtischen Teil der Gemeinde (cabecera municipal) leben (Stand: 2018).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gigante liegt in Huila, in der Subregion Subcentro, 84 km von Neiva entfernt auf einer Höhe von 808 m ü. NN und hat eine Durchschnittstemperatur von 24 °C. Das Gebiet der Gemeinde liegt im Tal des Oberlaufes des Río Magdalena zwischen dem Berg Cerro Matambo und der Ostkordillere der kolumbianischen Anden gehört. Die Gemeinde grenzt im Norden an Hobo und Algeciras, im Süden an Garzón, im Osten an Algeciras sowie an El Paujil im Departamento de Caquetá und im Westen an Agrado, Paicol, Tesalia und Yaguará.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existierte bereits seit mindestens 1698 ein Dorf auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Gigante. Als Gründungsdatum wird aber allgemein 1782 angesehen, als ein Papier unterzeichnet wurde, dass eine intensivere Bebauung des Ortsgebietes erlaubte. Seit 1789 hat Gigante den Status einer Gemeinde. Der Ursprung des Namens ist ungeklärt, es gibt aber drei Theorien: Entweder geht der Name auf den Fund eines Mammutskeletts in der Region zurück oder er leitet sich vom Namen einer Hazienda ab, die diesen Namen trug, oder er bezieht sich auf den Berg Cerro Matambo, dessen Form an das Perfil eines Riesen erinnert.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Gigante sind Landwirtschaft (insbesondere Kaffee) und Tierhaltung (Rinder, Milchkühe und Schweine) sowie Teichwirtschaft. Zudem wird Erdöl gefördert.[4]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gigante – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE
  2. Informationen zur Geografie auf der Webseite der Gemeinde Gigante (spanisch)
  3. Informationen zur Geschichte auf der Webseite der Gemeinde Gigante (spanisch)
  4. Informationen zur Wirtschaft auf der Webseite der Gemeinde Gigante (spanisch)