Gila Gamliel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gila Gamliel

Gila Gamliel (hebräisch גילה גמליאל; * 24. Februar 1974 in Gedera) ist eine israelische Politikerin des Likud.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunft und frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gamliel wurde als das jüngste von fünf Kindern in Gedera in Zentralisrael geboren. Ihre Mutter ist libyscher Herkunft, ihr Vater wurde als Sohn jüdischer Eltern im Jemen geboren. Ihren Militärdienst hat sie bei der israelischen Luftwaffe absolviert, anschließend hat Gamliel Geschichte des Nahen Ostens und Philosophie an der Ben-Gurion-Universität des Negev studiert und war dort Vorsitzende des Studentenrates gewesen. Später hat sie auch Rechtswissenschaft am Ono Academic College und an der Bar-Ilan-Universität studiert.

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 17. Februar 2003 bis 17. April 2006 war sie Mitglied der 16. Knesset. Bei den Wahlen zur 17. Knesset verpasste sie den Einzug ins Parlament. Später führte sie als Grund für ihr Scheitern an, "dass sie bei ihrer ersten Legislaturperiode erst 28 Jahre alt und schlichtweg zu unerfahren für diesen Job war."[1]. 2009 gelang ihr wieder der Einzug ins Parlament als Mitglied der 18. Knesset. Vom 30. März 2005 bis 14. Januar 2006 war sie Staatssekretärin für Landwirtschaft und Entwicklung des ländlichen Raumes in der zweiten Regierung von Ariel Scharon. Von 2009 bis 2013 war sie wieder Staatssekretärin, damals mit Zuständigkeit für Jugendliche, Studenten und Frauen, in der zweiten Regierung von Benjamin Netanjahu. Bei den Wahlen 2013 zog sie erneut in die Knesset ein, besetzte dieses Mal jedoch keinen Ministerposten. Bei den Vorwahlen zur 20. Knesset erreichte sie den 13. Platz auf der Liste des Likud und ist seither Ministerin für Soziale Gerechtigkeit in Netanjahus vierter Regierung.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während ihrer Studienzeit war Gamliel mit Sagiv Assulin, einem ihrer Mitarbeiter im Studienrat, liiert. Assulin war 2008, als das Paar sich bereits getrennt hatte, ebenfalls auf der Liste des Likud auf Platz 35 vertreten. Er scheiterte aber im Gegenzug zu Gamliel, die auf Platz 19 war, am Parlamentseinzug, als der Likud 27 Sitze erreichte.[2] Gila Gamliel ist seit 2008 mit dem aus Tiberias stammenden Hovav Damri verheiratet.[3] Mit ihm hat sie die beiden Töchter Tahel und Yael. Die Familie lebt in Tel Aviv.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Haaretz: The Face/Gila Gamliel
  2. Haaretz: The Young Man, the Ponytail and the Jewish Leadership Faction, 11. Dezember 2008.
  3. הארץ: גילה גמליאל נישאה לחובב דמרי