Gilberto da Costa Arilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gilberto da Costa Arílson, (* 11. Juni 1973 in Bento Gonçalves (Rio Grande do Sul)), ist ein brasilianischer Fußballspieler, der 1995 der bis dato teuerste Einkauf des 1. FC Kaiserslautern war.

Der Mittelfeldspieler wurde im Winter 1995, als sich der FCK im Abstiegskampf befand, für 4,2 Millionen DM Ablöse vom Weltpokalfinalisten Grêmio Porto Alegre verpflichtet. Er kam jedoch zu nur zehn Bundesliga-Einsätzen und wurde bald an SC Internacional ausgeliehen, bevor der Vertrag aufgelöst wurde. Er verzeichnet eine Berufung als Nationalspieler beim CONCACAF Gold Cup 1996 in den USA. Von Juli 1999 – Juni 2000 spielte Arilson bei Real Valladolid.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grêmio Porto Alegre

Er wurde 1996 Deutscher Pokalsieger mit dem 1. FC Kaiserslautern. Allerdings saß er lediglich auf der Auswechselbank.

Palmeiras São Paulo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]