Gilda Horvath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gilda Horvath (2015)

Gilda Horvath (* 1983 in Wien) ist eine österreichische Journalistin und Roma-Aktivistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horvats Familie lebt seit mehr als drei Generationen in Österreich. Sie gehört der Roma-Gruppe der Lovara an. Horvath gibt an, dass ihre Urgroßmutter aus Deutschland kam und andere Verwandte aus Ungarn kamen. Aufgewachsen im Wien-Floridsdorf, maturierte sie in einer Abendschule und studierte Journalismus und Medienmanagement an der Fachhochschule der WKW.[1]

Horvath gehörte von 2006 bis 2015 der Volksgruppenredaktion des ORF an.[2]

Sie gründete 2017 das Medium Romblog für Narrative der Roma und Sinti.[3]

Im Februar 2021 erschien ihre dreisprachige Portraitserie über Sinti und Roma – „GLASO“ (Stimme) – bei Deutsche Welle Europa.

Gilda Horvath schrieb etliche Artikel und Kolumnen für die Antirassismus-Kolumne der feministischen Zeitschrift Anschläge, für Augustin[4] und für das Online-Magazin für Migranten Migrazine.[5] Weiters ist sie Obfrau der Organisation Lovara-Roma Österreich.[6] Der Verein setzt sich für die Erhaltung und Förderung der Kultur der Lovara-Roma in Österreich ein und tritt gegen jegliche Form von Rassismus, Antiziganismus und Sexismus ein.[7]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gilda Horvath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil beim sozialen Netzwerk Xing. Abgerufen 19. April 2018
  2. [1]
  3. [2]
  4. Gilda Horvath: Aufstieg einer Kämpferin. Sandra Selimovic gilt manchen als Wiens selbstbewussteste Romni. In: Augustin, 14. Januar 2009
  5. Gilda-Nancy Horvath | migrazine. Abgerufen am 1. Juli 2019.
  6. Verein: Lovara-Roma Österreich (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  7. Romani Lives: Gilda Horvath über die Rolle der Frau in der Roma Community. In: Youtube-Kanal von Romani Lives, Upload vom 17. Dezember 2013