Gimeux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gimeux
Gimeux (Frankreich)
Gimeux
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Cognac
Kanton Cognac-2
Gemeindeverband Grand Cognac
Koordinaten 45° 38′ N, 0° 22′ WKoordinaten: 45° 38′ N, 0° 22′ W
Höhe 6–61 m
Fläche 7,40 km2
Einwohner 712 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 96 Einw./km2
Postleitzahl 16130
INSEE-Code

Gimeux ist eine französische Gemeinde mit 712 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Charente. Die Einwohner nennen sich Gimeusiens oder Gimeusiennes.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Grenze zum Département Charente-Maritime, acht Kilometer südwestlich der Stadt Cognac. Auf Höhe von Gimeux beginnt der Canal du Né, der kanalisierte Abschnitt des Flusses .

Die Nachbargemeinden sind Merpins im Norden, Salles-d’Angles im Osten, Celles im Süden und Ars im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 346 390 465 686 751 713 716

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Germain, erbaut im 7. Jahrhundert, renoviert im 15. Jahrhundert
  • Eine Kapelle aus dem 17. Jahrhundert
  • La Grave, ein Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert mit einem Taubenturm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gimeux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://village.fr/gimeux.html