Gimigliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gimigliano
Kein Wappen vorhanden.
Gimigliano (Italien)
Gimigliano
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Catanzaro (CZ)
Koordinaten 38° 58′ N, 16° 32′ OKoordinaten: 38° 58′ 0″ N, 16° 32′ 0″ O
Höhe 600 m s.l.m.
Fläche 32,5 km²
Einwohner 3.292 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 101 Einw./km²
Postleitzahl 88045
Vorwahl 0961
ISTAT-Nummer 079058
Volksbezeichnung Gimiglianesi
Schutzpatron San Giuseppe
Website Gimigliano

Gimigliano ist eine italienische Stadt und Gemeinde in der Provinz Catanzaro in Kalabrien mit 3292 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gimigliano liegt 20 km nordwestlich von Catanzaro im Tal des Flusses Corace. Die Nachbargemeinden sind Carlopoli, Catanzaro, Cicala, Decollatura, Fossato Serralta, Pentone, San Pietro Apostolo, Sorbo San Basile, Soveria Mannelli und Tiriolo. Gimigliano hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Cosenza–Catanzaro.

Der Ort entstand im 9. Jahrhundert. Küstenbewohner auf der Flucht vor den Sarazenen legten zu dieser Zeit neue Siedlungen in dem Gebirge an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wallfahrtskirche wurde 1947 errichtet. Sie liegt etwa 4 km vom Ortskern entfernt. Die Vorgängerkirche wurde 1753 erbaut. Jedes Jahr zu Pfingsten finden sich Pilger an der Kirche ein. Ziel ist das Madonnenbild Madonna die Costantinopoli, welches im 17. Jahrhundert der Legende nach von einem Engel vollendet worden sein soll.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.