Gimla’ei Israel LaKnesset

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gil – Gimla’ei Israel LaKnesset (Hebräisch: גיל - גמלאי ישראל לכנסת; auf Deutsch „Israelische Rentner in die Knesset“) ist eine israelische Partei der Rentner und Pensionäre. Vorsitzender war Rafi Eitan. Politische Ziele der Partei sind die soziale Absicherung der Rentner und Pensionäre in Israel. Darüber hinaus hat sich Gil der Wahrung jüdischer Traditionen und demokratischer Werte verschrieben.

Wahlerfolg 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zur 17. Knesset am 28. März 2006 konnte die Partei entgegen allen Umfragen mit 5,9 % die 2-Prozent-Hürde deutlich überschreiten. Sie gewann damit sieben Sitze im israelischen Parlament. Gil bildete eine Fraktionsgemeinschaft mit der Wahlsiegerin Kadima und trat mit zwei Ministern in die Regierung von Ehud Olmert ein. Rafi Eitan wurde Minister für den neu geschaffenen Geschäftsbereich «Pensionäre/Rentnerfragen».[1]

Bei der vorgezogenen Wahl 2009 erreichte Gil nur noch 0,5 % und verpasste den Wiedereinzug ins Parlament.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pensioners Party fined for illegal campaign contributions (Memento des Originals vom 1. Oktober 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.haaretz.com Haaretz, 30. Januar 2007 (nicht mehr abrufbar)