Ginals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ginals
Ginalhs
Ginals (Frankreich)
Ginals
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Quercy-Rouergue
Gemeindeverband Quercy Rouergue et Gorges de l’Aveyron
Koordinaten 44° 12′ N, 1° 52′ OKoordinaten: 44° 12′ N, 1° 52′ O
Höhe 191–463 m
Fläche 24,15 km2
Einwohner 208 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 82330
INSEE-Code

Ginals (okzitanisch: Ginalhs) ist eine französische Gemeinde mit 208 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Ginals gehört zum Arrondissement Montauban und zum Kanton Quercy-Rouergue (bis 2015: Kanton Saint-Antonin-Noble-Val). Die Einwohner werden Ginalois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ginals liegt etwa 45 Kilometer ostnordöstlich vom Stadtzentrum von Montauban. Umgeben wird Ginals von den Nachbargemeinden Parisot im Norden, Castanet im Norden und Nordosten, Najac im Osten, Verfeil im Süden, Espinas im Westen und Südwesten sowie Caylus im Westen und Nordwesten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl Einwohner
(Quelle: Cassini und Insee)
Jahr 19621968197519821990199920062013
Einwohner 282266213225163187195203

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zisterzienserkloster Notre-Dame de Beaulieu-en-Rouergue, seit 1875/1942 Monument historique
  • Burg Pervinquières
Kloster Beaulieu-en-Rouergue

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ginals – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien