Giordano Bruno (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giordano Bruno
Wfm giordano bruno.jpg
NASA-Aufnahme des Kraters Giordano Bruno
Giordano Bruno (Mond Äquatorregion)
Giordano Bruno
Position 35,92° N, 102,74° OKoordinaten: 35° 55′ 12″ N, 102° 44′ 24″ O
Durchmesser 22 km
Kartenblatt 29 (PDF)
Benannt nach Giordano Bruno (1548–1600)
Benannt seit 1961
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

22.13

Giordano Bruno ist ein 22 Kilometer im Durchmesser messender Strahlenkrater auf der Mondrückseite. Er liegt knapp hinter dem sichtbaren Teil der Mondoberfläche.

Giordano Bruno ist möglicherweise der jüngste größere Mondkrater: Am 25. Juni 1178 beobachtete der Mönch und Chronist Gervasius von Canterbury eine Leuchterscheinung an der Mondsichel, bei der es sich um den Krater verursachenden Meteoraufprall gehandelt haben könnte.

Am 23. Juni 2009 wurde er von der Mondsonde LCROSS überflogen und mit verschiedenen Kameras und Spektroskopen untersucht.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LCROSS RSS Feed. NASA, 23. Juni 2009, abgerufen am 23. Juni 2009 (englisch).