Giordano Bruno (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giordano Bruno
Wfm giordano bruno.jpg
NASA-Aufnahme des Kraters Giordano Bruno
Giordano Bruno (Mond Äquatorregion)
Giordano Bruno
Position 35,92° N, 102,74° OKoordinaten: 35° 55′ 12″ N, 102° 44′ 24″ O
Durchmesser 22 km
Kartenblatt 29 (PDF)
Benannt nach Giordano Bruno (1548–1600)
Benannt seit 1961
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

22.13

Giordano Bruno ist ein Strahlenkrater mit einem Durchmesser von 22 Kilometer und mit dieser Größe wohl der jüngste Krater auf dem Mond. Er liegt knapp hinter dem sichtbaren Teil der Mondoberfläche auf der Mondrückseite.

Alter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giordano Bruno ist ein recht junger Mondkrater. Der Geologe Jack B. Hartung spekulierte bereits 1976, dass seine Entstehung von Menschen aufgezeichnet worden sei: Am 25. Juni 1178 beobachtete der Mönch und Chronist Gervasius von Canterbury eine Leuchterscheinung an der Mondsichel, bei der es sich um den Krater verursachenden Meteoraufprall gehandelt haben könnte.[1][2] Diese Theorie wurde früh kritisiert, da keine anderen Berichte aus dieser Zeit auf ein solches Ereignis hinweisen.[3] Aktuelle Untersuchungen über die Anzahl und Verteilung kleiner Krater in den Auswürfen um Giordano Bruno weisen auf ein höheres Alter zwischen 1 und 10 Millionen Jahren hin.[4] Das kraterbildende Ereignis erfolgte also höchstwahrscheinlich nicht innerhalb überlieferter Geschichte.

Untersuchungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Photographie von Apollo 16.

Am 23. Juni 2009 wurde er von der Mondsonde LCROSS überflogen und mit verschiedenen Kameras und Spektroskopen untersucht.[5] Reflexionsspektren gemessen an mehreren Punkten im und um den Krater weisen starken Absorptionsbanden auf, die nahelegen, dass Minerale der Pyroxengruppe mit hohem Calciumanteil die Geologie des Kraters dominieren.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hartung Jack B.: Was the Formation of a 20-km Diameter Impact Crater on the Moon Observed on June 18, 1178?. In: Meteoritics. 11, Nr. 3, 1976, S. 187. bibcode:1976Metic..11..187H. doi:10.1111/j.1945-5100.1976.tb00319.x.
  2. O. Calame, J. D. Mulholland: Lunar crater giordano bruno: a.d. 1178 impact observations consistent with laser ranging results. In: Science. Band 199, Nummer 4331, Februar 1978, S. 875–877, doi:10.1126/science.199.4331.875, PMID 17757584.
  3. The Mysterious Case of Crater Giordano Bruno. NASA. Abgerufen am Oktober 2017.
  4. Tomokatsu Morota et al.: Formation age of the lunar crater Giordano Bruno. In: Meteoritics and Planetary Science. Band 44, Nr. 8, 2009, S. 1115–1120, doi:10.1111/j.1945-5100.2009.tb01211.x.
  5. LCROSS RSS Feed. NASA, 23. Juni 2009, abgerufen am 23. Juni 2009 (englisch).
  6. Y.Ogawa et al.: The widespread occurrence of high-calcium pyroxene in bright-ray craters on the Moon and implications for lunar-crust composition. In: Geophys. Res. Lett. Band 38, 2011, S. L17202, doi:10.1029/2011GL048569.