Giorgi Charaischwili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giorgi Charaischwili
Personalia
Geburtstag 29. Juli 1996
Geburtsort MarneuliGeorgien
Größe 183 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2013 FC Saburtalo Tiflis
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2018 FC Saburtalo Tiflis 112 (55)
2018– IFK Göteborg 55 (16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2013 Georgien U17 7 0(0)
2014–2015 Georgien U19 9 0(0)
2015–2018 Georgien U21 18 0(5)
2018– Georgien 5 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. November 2019

2 Stand: 8. November 2019

Giorgi Charaischwili (georgisch გიორგი ხარაიშვილი, FIFA-Schreibweise nach engl. Transkription: Giorgi Kharaishvili; * 29. Juli 1996 in Marneuli) ist ein georgischer Fußballspieler, der seit Februar 2018 beim schwedischen Erstligisten IFK Göteborg unter Vertrag steht.

Der offensive Mittelfeldspieler ist seit Januar 2017 georgischer Nationalspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Saburtalo Tiflis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charaischwili zog im Jahr 2011 aus der georgischen Kleinstadt Marneuli in die Hauptstadt Tiflis und wechselte in die Nachwuchsabteilung vom FC Saburtalo Tiflis, einer der bekanntesten Jugendakademien des Landes.[1]

Während der Saison 2013/14 wurde er mit 17 Jahren von Cheftrainer Temur Schalamberidse in die erste Mannschaft befördert. Sein Debüt in der zweithöchsten georgischen Spielklasse gab er am 21. September 2013 (4. Spieltag) bei der 0:1-Heimniederlage gegen den FC STU Tiflis, als er in der Halbzeitpause für Grigol Tschabradse eingewechselt wurde.[2] In der Folge etablierte er sich als Stammspieler.[3] Sein erstes Ligator erzielte er am 20. November (12. Spieltag) beim 5:0-Heimsieg gegen den FC Samtredia.[4] In dieser Spielzeit traf er in 18 Ligaspielen viermal.[3]

In der folgenden Saison 2014/15 gelang ihm endgültig der Durchbruch in der Pirveli Liga.[3] Am 24. Oktober 2014 markierte er beim 5:1-Heimsieg den FC Sasco Tiflis den ersten Hattrick seiner professionellen Karriere.[5] Der offensive Mittelfeldspieler fand in der Folge immer wieder das Netz und schoss Saburtalo an die Tabellenspitze. Den zweiten Dreierpack machte er am 4. März 2015 beim 5:2-Auswärtssieg gegen den FC STU Tiflis.[6] Mit 21 Toren in 30 Ligaspielen trug er wesentlich zum Meistertitel und Aufstieg der Hauptstädter in die Umaghlessi Liga bei.[7]

Auch in der höchsten georgischen Spielklasse blieb Charaischwili Treffsicher, auch wenn er seine Torquote aus der Vorsaison nicht aufrecht erhalten konnte.[3] Bereits am ersten Spieltag der Saison 2015/16 erzielte er beim 2:1-Auswärtssieg gegen den FC Spartaki Zchinwali sein erstes Tor.[8] Beim 4:2-Heimsieg gegen den FC Guria Lantschchuti gelang ihm ein Hattrick.[9] In dieser Spielzeit bestritt er 25 Ligaspiele und erzielte 12 Treffer.[3]

Im Sommer 2016 stellte der Georgische Fußballverband den Spielbetrieb auf den Kalenderjahresmodus um. Die reguläre Übergangssaison 2016 dauerte dadurch nur 12 Spiele, welche Saburtalo auf dem dritten Rang in ihrer Gruppe beendete und sich damit für das Europa League-Playoff qualifizierte.[10] Im Halbfinale des Playoffs scheiterte man an Dinamo Tiflis.[11] Die Spielzeit beendete er mit 13 Einsätzen, in denen er fünf Tore erzielen konnte.[3]

Auch in der darauffolgenden Saison 2017 zeigte er weiterhin gute Leistungen.[3] Am 10. September 2017 (25. Spieltag) erzielte er beim 5:0-Heimsieg gegen den FC Dinamo Batumi einen Doppelpack.[12] Auch beim 3:1-Heimsieg gegen den FC Dila Gori am 23. Oktober (31. Spieltag)[13] und beim 2:0-Auswärtssieg fünf Tage später gegen den FC Samtredia,[14] wiederholte er dies erneut. In dieser Spielzeit gelangen ihm 13 Tore in 26 Einsätzen.[3]

IFK Göteborg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Februar 2018 wechselte er auf Leihbasis für das gesamte Spieljahr 2018 zum schwedischen Erstligisten IFK Göteborg, der sich eine Kaufoption für den offensiven Mittelfeldspieler sicherte.[15] Am 10. April 2018 (2. Spieltag) debütierte er für seinen neuen Arbeitgeber, als er bei der 1:2-Heimniederlage gegen den Hammarby IF in der Schlussphase für Mix Diskerud eingewechselt.[16] Am 21. Mai (9. Spieltag) erzielte er beim 1:1-Unentschieden gegen den IF Elfsborg sein erstes Ligator.[17] Rasch danach etablierte er sich in der Startformation von Cheftrainer Poya Asbaghi und konnte mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.[18][19] In dieser Spielzeit erzielte er neun Tore und assistierte bei vier weiteren Treffern in 27 Ligaspielen.[18]

Charaischwili verblieb in der nächsten Saison 2019 bei den Blåvitt und unterzeichnete einen Dreijahresvertrag. Für den offensiven Mittelfeldspieler überwies der schwedische Verein eine Ablösesumme in Höhe von 300.000 Euro.[20] Auch in dieser Spielzeit behielt er seinen Status als unumstrittener Stammspieler bei.[21]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Oktober 2012 bis März 2013 spielte er siebenmal für die georgische U17-Nationalmannschaft.[22] Von Oktober 2014 bis Juni 2015 bestritt er dann neun Länderspiele für die U19.[23]

Seit September 2015 war er dann für die U21-Auswahl im Einsatz.[24] Am 23. März 2016, in seinem zweiten Länderspiel, erzielte er beim 4:0-Sieg im freundschaftlichen Testspiel gegen San Marino sein erstes Tor.[25] Am 12. Juni erzielte er bei der 2:3-Niederlage gegen Montenegro einen Doppelpack.[26] In 18 Einsätzen erzielte er fünf Tore.[24]

Am 31. Januar 2017 debütierte er beim 2:2-Unentschieden gegen Usbekistan für die A-Auswahl, als er in der 82. Spielminute für Saba Lobschanidse eingewechselt wurde.[27] Beim 3:2-Auswärtssieg gegen Gibraltar in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 am 15. Oktober 2019 erzielte er sein erstes Länderspieltor.[28]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Saburtalo Tiflis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detta visste du inte om Giorgi Kharaishvili In: SvenskaFans.com vom 22. Februar 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  2. FC Saburtalo 0-1 STU Tbilisi In: Soccerway vom 21. September 2013 (abgerufen am 8. November 2019)
  3. a b c d e f g h Profil von Giorgi Charaischwili In: Soccerway (abgerufen am 8. November 2019)
  4. FC Saburtalo 5-0 FC Samtredia In: Soccerway vom 20. November 2013 (abgerufen am 8. November 2019)
  5. FC Saburtalo 5-1 Sasco Tbilisi In: Soccerway vom 24. Oktober 2014 (abgerufen am 8. November 2019)
  6. STU Tiflis 2-5 FC Saburtalo In: Soccerway vom 2. April 2015 (abgerufen am 8. November 2019)
  7. Pirveli Liga 2014/15 In: Soccerway (abgerufen am 8. November 2019)
  8. Spartaki Tskhinvali 1-2 Saburtalo In: Soccerway vom 13. August 2015 (abgerufen am 8. November 2019)
  9. FC Saburtalo 4-2 FC Guria In: Soccerway vom 13. März 2016 (abgerufen am 8. November 2019)
  10. Umaglesi Liga 2016 In: Soccerway (abgerufen am 8. November 2019)
  11. Dinamo Tiflis 1-0 FC Saburtalo In: Soccerway vom 4. Dezember 2016 (abgerufen am 8. November 2019)
  12. FC Saburtalo 5-0 Dinamo Batumi In: Soccerway vom 10. September 2017 (abgerufen am 8. November 2019)
  13. FC Saburtalo 3-1 FC Dila Gori In: Soccerway vom 23. Oktober 2017 (abgerufen am 8. November 2019)
  14. FC Samtredia 0-2 FC Saburtalo In: Soccerway vom 28. Oktober 2017 (abgerufen am 8. November 2019)
  15. Georgisk talang klar för IFK Göteborg In: Aftonbladet vom 23. Februar 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  16. Snöplig förlust i hemmapremiären In: IFK Göteborg vom 10. April 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  17. Spelarbetyg: Elfsborg - IFK Göteborg 1-1 (0-0) In: SvenskaFans.com vom 21. Mai 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  18. a b Giorgi Charaischwili - Leistungsdaten 2018 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. November 2019)
  19. Tillhör inte Blåvitt än – följs av storklubbar In: Aftonbladet vom 14. September 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  20. Här är prislappen på Blåvitts succéspelare In: Expressen vom 12. November 2018 (abgerufen am 8. November 2019)
  21. Giorgi Charaischwili - Leistungsdaten 18/19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. November 2019)
  22. Giorgi Charaischwili - Georgien U17 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. November 2019)
  23. Giorgi Charaischwili - Georgien U19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. November 2019)
  24. a b Giorgi Charaischwili - Georgien U21 In: transfermarkt.at (abgerufen am 8. November 2019)
  25. Georgien U21 4-0 San Marino U21 In: Soccerway vom 23. März 2016 (abgerufen am 8. November 2019)
  26. Montenegro U21 3-2 Georgien U21 In: transfermarkt.at vom 12. Juni 2017 (abgerufen am 8. November 2019)
  27. Uzbekistan draws with Georgia in friendly In: Tashkent Times vom 24. Januar 2017 (abgerufen am 8. November 2019)
  28. Gibraltar 2-3 Georgia In: As vom 15. Oktober 2019 (abgerufen am 8. November 2019)