Giorgio Armani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giorgio Armani (2009)

Giorgio Armani (italienisch [ˈdʒordʒo arˈmaːni]; * 11. Juli 1934 in Piacenza, Italien) ist ein italienischer Modedesigner, Unternehmer und Milliardär.

Armani gilt als einer der „größten Modemacher des 20. Jahrhunderts“.[1] Er ist alleiniger Eigentümer des von ihm 1975 gegründeten internationalen Modeunternehmens Giorgio Armani SpA, das in 60 Ländern mehr als 2000 Ladengeschäfte betreibt.[2] Nach seiner Kollegin Miuccia Prada rangierte Armani 2013 auf Platz fünf der Forbes-Liste der reichsten Menschen Italiens.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giorgio Armani stammt aus einer Familie armenischer Herkunft.[4][5] Er arbeitete nach einem abgebrochenen Medizinstudium zunächst als Schaufensterdekorateur, dann als Ausstellungsarrangeur und wurde dann Modeeinkäufer und Leiter der Herrenmodeboutique des Mailänder Warenhauses La Rinascente. Von 1961 bis 1971 arbeitete er unter Nino Cerruti, für dessen Herrenmarke Hitman er Anzüge entwarf. 1966 lernte Armani seinen späteren Lebensgefährten Sergio Galeotti, einen Architekten, kennen. Er betrieb ab 1970 ein Design-Studio mit ihm und arbeitete freiberuflich für Ungaro und Zegna. 1974 folgte seine erste Kollektion. Ein Jahr darauf gründete Armani zusammen mit Galeotti sein eigenes, nach ihm benanntes Unternehmen. Armani machte sich zunächst mit Herrenmode einen Namen. Elegant geschnittene und stilvolle Anzüge in gedeckten Farben wurden zu seinem Markenzeichen. 1976 folgte sein internationaler Durchbruch. Er expandierte und begann, seine Kreationen auch in Amerika zu vertreiben. Dort fungierte er zusätzlich als Kostümausstatter für hochrangige Filmproduktionen, wie Die Unbestechlichen (1976) oder Ein Mann für gewisse Stunden (1980).

Im Jahr 1980 weitete er sein Sortiment weiter aus und brachte eine erste Damen-Kollektion auf den Markt. Im selben Jahr entwarf er die Uniformen der italienischen Luftwaffe und brachte in Kooperation mit L’Oréal sein erstes Parfüm auf den Markt. 1982 folgte der Damenduft Armani, der als einer der erfolgreichsten Düfte der 1980er Jahre gilt. 1985 starb Armanis Freund und Geschäftspartner Galeotti, der für die Geschäftsführung im Unternehmen verantwortlich war, nach einer zweijährigen Leukämie-Erkrankung an einem Herzinfarkt.[6][7] Nach Galeottis Tod übernahm Armani dessen 50%igen Anteil am Unternehmen und auch Galeottis Aufgaben.[8]

1991 wurde Giorgio Armani mit dem Ehrendoktor des Royal College of Art ausgezeichnet. In den Folgejahren splittete er die Marke in die unterschiedlichen Geschäftsfelder auf. Daraus resultierten die Untermarken „Giorgio Armani“, „Emporio Armani“ und „Mani“. Deren Sortiment unterschied sich in Qualität und Preis voneinander. Als Markenzeichen und Unternehmenslogo wählte er für die Modelinien Armani Jeans, Emporio Armani sowie Armani Junior einen stilisierten Adler.

Im Jahr 1996 wurde Armani nach einem Bestechungsvorwurf gegenüber den italienischen Finanzbehörden, der auch Modeunternehmen wie Krizia, Gianfranco Ferré und Versace betraf, in Mailand zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.[9][10]

1996 begann Armanis enger Freund Eric Clapton, seine Kleidung als Bühnenoutfit zu tragen und weihte kurz danach zwei Emporio Armani Stores in New York City ein.[11][12] 1997 komponierte Clapton Stücke für Armanis Modenschauen und 1999 leitete Armani eine Party für die Crossroads Auktion in Hollywood für Clapton.[13]

Giorgio Armani (1997)

Im Jahr 2000 erweiterte Armani sein Imperium um eine eigene Kosmetiklinie namens „Armani Cosmetics“. Außerdem begann er Bühnenoutfits für internationale Stars wie Billy Joel und Tina Turner zu entwerfen. 2001 wurde der Armani Firmensitz in eine umgebaute Lebensmittelfabrik verlegt: „Teatro Armani“. Zur Mailänder Modewoche im Jahr 2003 stellte Giorgio Armani das von ihm designte Mercedes-Benz Cabriolet „CLK Giorgio Armani Design Car“ vor.

2008 kaufte Armani den Basketballclub Olimpia Milano, der seither offiziell nach Armanis Sportkollektion EA7 den Namen EA7-Emporio Armani Milano trägt.

Seit Sergio Galeottis Tod kontrolliert Armani selbst sämtliche Unternehmensprozesse, wacht über das Markenimage und beaufsichtigt selbst die in Lizenz vergebene Einführung von Unterwäsche, Schwimmbekleidung, Accessoires, von Kinderkleidung sowie Korrektur- und Sonnenbrillen.[14] Armani ist bis heute Allein-Aktionär seines finanziell unabhängigen Unternehmens. Übernahmeofferten von Mode-Großkonzernen wie LVMH in den 1990er Jahren lehnte er stets ab.[15] Einen Börsengang hat er nicht betrieben, weil er kein zusätzliches Geld brauchte und nicht „vom Markt dirigiert“ werden wollte.[15] Seine Schwester Rosanna und deren Familie, wie ihr Sohn Andrea Camerana, sowie die Familie seines verstorbenen älteren Bruders Sergio, wie dessen Töchter Silvana und Roberta Armani, sind Mitarbeiter in seinem Unternehmen.

Der Wert seines Unternehmens wurde Mitte der 2000er Jahre auf etwa fünf Milliarden Euro geschätzt.[16] Anfang der 2010er Jahre wurde Armanis Privatvermögen auf 7,2 Milliarden Euro beziffert.[17][18]

Giorgio Armani spricht neben Italienisch auch Französisch und nur wenig Englisch. Er gilt als kompromisslos, mitunter aufbrausend, „detailbesessen und als Asket“.[1] Er tritt gerne in einem schlichten dunkelblauen T-Shirt oder Kaschmir-Pullover auf.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrung auf dem Walk of Style, Beverly Hills

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Giorgio Armani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Giorgio Armani – in den Nachrichten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b The ’King of Fashion’ wird 70@1@2Vorlage:Toter Link/www.textilwirtschaft.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Textilwirtschaft, 8. Juli 2004
  2. Armani growth continues as operating profit rises 20% to €339m, ft.com, 21. Mai 2013
  3. The Richest People In Europe, forbes.com, 23. März 2014
  4. Celeb: Giorgio Armani Family.
  5. Munzinger: Giorgio Armani, italienischer Modeschöpfer und Unternehmer.
  6. Sergio Galeotti, 40; Co-Founder of Giorgio Armani Design Firm, latimes.com, 25. August 1985
  7. Was wird aus Armanis Imperium?, wallstreetjournal.de, 25. Mai 2012
  8. Grau in Grau, spiegel.de, 6. Juli 1987
  9. Von der Finanzpolizei erpreßt, welt.de, 26. Januar 1998
  10. Gewalt und Leidenschaft, focus.de, 21. Juli 1997
  11. Custom Made Armani Suit for Eric Clapton worn by Clapton on Stage
  12. Eric Clapton Tourdaten 1996
  13. Eric Clapton: Mein Leben Kiepenheuer & Witsch
  14. „Armani & Co. Designer-Opas denken nicht ans Aufhören“, Die Welt, 7. Januar 2008
  15. a b Das Metier ist gnadenlos, spiegel.de, 24. Juni 2002
  16. Rund fünf Milliarden Euro wert – Giorgio Armani sucht nach Käufern für seinen Modekonzern, rp-online.de, 20. Februar 2007
  17. Michele Ferrero ist der reichste Mann Italiens, handelsblatt.com, 8. März 2012
  18. Was wird aus Armanis Imperium?, wallstreetjournal.de, 25. Mai 2012