Giovanna Turchiarelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giovanna Turchiarelli Inline-Speedskating
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 30. September 1983
Geburtsort FoggiaItalien
Karriere
Team Alessi World Team
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 3 × Gold 2 × Silber 6 × Bronze
Logo FIRS Straßen-WM
0Bronze0 2008 Gijón Marathon
Logo CERS Bahn-EM
0Bronze0 2001 Paços de Ferreira 500 m
0Bronze0 2004 Heerde 1000 m
0Bronze0 2004 Heerde 5000 m Staffel
0Gold0 2006 Cassano d’Adda 5000 m Staffel
0Gold0 2007 Estarreja 3000 m Staffel
0Silber0 2007 Estarreja 10000 m A
Logo CERS Straßen-EM
0Bronze0 2006 Cassano d’Adda 20000 m A
0Gold0 2007 Ovar Marathon
0Bronze0 2007 Ovar 15000 m A
0Silber0 2008 Gera 15000 m A
0Bronze0 2008 Gera Marathon
Platzierungen im World-Inline-Cup
 1. WIC-Medaille 2007
 Weltcupsiege 9
 Gesamt-WIC 1. (2010) , 2. (2009),
3. (2007), 4. (2008)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Top-Class (200) 0 1 1
 Top-Class (Grand-Prix) 8 9 2
 Class 1 1 4 1
 Teamlauf 0 0 1
letzte Änderung: 7. März 2013

Giovanna Turchiarelli (* 30. September 1983 in Foggia) ist eine italienische Inline-Speedskaterin. Sie begann mit sechs Jahren mit dem Inlineskaten.

Ihre ersten internationalen Erfolge erzielt sie bei den Inline-Speedskating-Junioren-Weltmeisterschaften 1999 und 2000, wo sie insgesamt drei Medaillen gewinnen konnte.

Bei den Senioren konnte sie an ihre Erfolge anknüpfen und gewann zahlreiche Medaillen bei den Inline-Speedskating-Europameisterschaften. 2006 gewinnt Turchiarelli mit der Staffel ihre erste Goldmedaille bei der Inline-Speedskating EM. Im gleichen Jahr gelingt ihr zum ersten Mal auch der Sieg beim prestigeträchtigen Berlin-Marathon.

Turchiarelli gewinnt bei der WM 2008 in Gijón die Bronzemedaille im Marathon. Dies ist bisher ihre einzige Medaille bei einer Weltmeisterschaft.

Zwischen 2006 und 2011 hat sie an zahlreichen World-Inline-Cup Rennen teilgenommen und bisher neun Weltcupsiege errungen. 2010 gelingt ihr zudem der Sieg in der Gesamtwertung.

2010 gewinnt sie zum zweiten Mal den Berlin-Marathon. Im Zielsprint besiegte sie dabei Cecilia Baena, die so ihren vierten Triumph in Berlin verpasste.[1]

Turchiarelli startete für verschiedene Profi-Teams, u.a. von 2006 bis 2007 für Alessi-Powerslide, 2008 für Powerslide Alessi World, 2009 für Powerslide Matter World und von 2010 bis 2011 für Alessi World.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giovanna Turchiarelli gewinnt in Berlin inlinenews.de abgerufen am 7. März 2013