Giovanni Antonio Galli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 21. März 2016 um 15:39 Uhr durch Szczebrzeszynski (Diskussion | Beiträge) (→‎Quellen: Norm). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hl. Franziska von Rom mit einem Engel

Giovanni Antonio Galli, Gianantonio Galli, genannt Lo Spadarino, (* vor 16. Januar 1585 (Taufdatum) in Rom; † 1652) war ein italienischer Maler. Seine Bilder waren hauptsächlich religiösen Themen gewidmet.

Seine Werke wurden oft irrtümlicherweise Caravaggio zugeschrieben. Er wurde auch mit seinem Bruder Giacomo Galli, einem Maler, Kupferstecher und Rahmenmacher verwechselt.

1603 war er im Palazzo San Marco tätig. 1615 erschuf er Fresken im Quirinalspalast. Bei Kardinal Dolfin blieb er bis zum Jahr 1620 in Dienst.

1638 erstellte er die Fresken im Palazzo Madama. Ihm wurden u.A. folgende Bilder zugeschrieben: „Das Martyrium der Heiligen Markus“ und „Valerie“ in der römischen Kirche Santa Caterina della Rota sowie der „Heiligen Anna“ und der „Gottesmutter“ in der römischen Galerie Spada. Sein bekanntes Werk ist das Bild des Schutzengels in der Kirche S. Ruffo in Rieti.

Quellen

Commons: Spadarino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien