Giovanni da Vigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giovanni da Vigo

Giovanni da Vigo (* um 1450 in Rapallo; † 1525 in Rom) war ein italienischer Chirurg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vigo war der Sohn eines Wundarztes und Steinschneiders. Er ging bei einem Chirurgen in Saluzzo in die Lehre und studierte in Rom Medizin. Nachdem er zunächst in Norditalien gearbeitet hatte, wurde er 1503 Leibarzt von Papst Julius II. Vigos „Practica in arte chirurgia“ (1514) wurde oft neu aufgelegt und übersetzt. Vigo glaubte, Schussverletzungen seien vom Schießpulver vergiftet und müssen daher kauterisiert oder mit siedendem Öl ausgebrannt werden, um eine Heilung zu bewirken. Vigo galt als Autorität bei der Behandlung von Schusswunden, bis Ambroise Paré um 1542 neue Methoden entwickelte.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]