Girling Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Girling Motors Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1913
Auflösung 1914
Sitz Bedford
Branche Automobilhersteller

Girling Motors Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Bedford begann 1913 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Girling. 1914 endete die Produktion. Ein Großteil der Produktion wurde nach Australien exportiert.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand ein Cyclecar.[1][2] Es war ein Dreirad. Ein luftgekühlter Einzylindermotor aus eigener Fertigung mit 6 PS Leistung war mit einem Friktionsgetriebe verbunden und trieb über eine Kardanwelle das einzelne Hinterrad an. Zusätzlich zu den üblichen zwei Sitzen befand sich ein dritter Sitz oberhalb des Hinterrades. Der Neupreis betrug 110 Pfund inklusive eines Ersatzrades.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.