Giro d’Italia 1999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 82. Giro d’Italia wurde in 22 Etappen vom 15. Mai bis zum 6. Juni 1999 ausgetragen und von Ivan Gotti aus Bergamo gewonnen.

Nachdem das Rennen zunächst vom Zweikampf zwischen Laurent Jalabert und Marco Pantani geprägt wurde, gewann Pantani die Bergankunft der 19. Etappe in Alpe di Pampeago mit großem Vorsprung, so dass er auch die Gesamtwertung mit großem Vorsprung anführte. Aufgrund eines erhöhten Hämatokritwerts wurde Pantani nach der 20. Etappe vom Rennen ausgeschlossen. Der spätere Gesamtsieger Gotti übernahm auf der bergigen 21. Etappe durch einen zweiten Rang die Gesamtführung[1]

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe von nach km Gewinner Nation
1 Agrigent (AG) Modica (RG) 175 Ivan Quaranta ItalienItalien Italien
2 Noto (SR) Catania (CT) 133 Mario Cipollini ItalienItalien Italien
3 Catania (CT) Messina (ME) 176 Jeroen Blijlevens NiederlandeNiederlande Niederlande
4 Vibo Valentia (VV) Terme Luigiane (CS) 186 Laurent Jalabert FrankreichFrankreich Frankreich
5 Terme Luigiane (CS) Monte Sirino (PZ) 144 José Jaime González KolumbienKolumbien Kolumbien
6 Lauria (PZ) Foggia (FG) 257 Romāns Vainšteins LettlandLettland Lettland
7 Foggia (FG) Lanciano (CH) 153 Jeroen Blijlevens NiederlandeNiederlande Niederlande
8 Pescara (PE) Gran Sasso d’Italia (AQ) 253 Marco Pantani ItalienItalien Italien
9 Ancona (AN) Ancona (AN) 32 (EZF) Laurent Jalabert FrankreichFrankreich Frankreich
10 Ancona (AN) Sansepolcro (AR) 189 Mario Cipollini ItalienItalien Italien
11 Sansepolcro (AR) Cesenatico (FC) 125 Ivan Quaranta ItalienItalien Italien
12 Cesenatico (FC) Sassuolo (MO) 168 Mario Cipollini ItalienItalien Italien
13 Sassuolo (MO) Rapallo (GE) 243 Richard Virenque FrankreichFrankreich Frankreich
14 Bra (CN) Borgo San Dalmazzo (CN) 187 Paolo Savoldelli ItalienItalien Italien
15 Racconigi (CN) Oropa (BI) 160 Marco Pantani ItalienItalien Italien
16 Biella (BI) Lumezzane (BS) 232 Laurent Jalabert FrankreichFrankreich Frankreich
17 Lumezzane (BS) Castelfranco Veneto (TV) 215 Mario Cipollini ItalienItalien Italien
18 Treviso (TV) Treviso (TV) 45 (EZF) Serhiy Honchar UkraineUkraine Ukraine
19 Castelfranco Veneto (TV) Alpe di Pampeago (TN) 166 Marco Pantani ItalienItalien Italien
20 Predazzo (TN) Madonna di Campiglio (TN) 175 Marco Pantani ItalienItalien Italien
21 Madonna di Campiglio (TN) Aprica (SO) 190 Roberto Heras Hernández SpanienSpanien Spanien
22 Boario Terme (BS) Milano (MI) 170 Fabrizio Guidi ItalienItalien Italien

Das Rosa Trikot wurde von 6 verschiedenen Fahrern getragen:

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Nationalität Zeit
1 Ivan Gotti ItalienItalien Italien 99h55'56"
2 Paolo Savoldelli ItalienItalien Italien 3'35"
3 Gilberto Simoni ItalienItalien Italien 3'36"
4 Laurent Jalabert FrankreichFrankreich Frankreich 5'16"
5 Roberto Heras Hernández SpanienSpanien Spanien 7'47"
6 Niklas Axelsson SchwedenSchweden Schweden 9'38"
7 Serhiy Honchar UkraineUkraine Ukraine 12'07"
8 Daniele De Paoli ItalienItalien Italien 14'20"
9 Daniel Clavero Sebastián SpanienSpanien Spanien 15'53"
10 Roberto Sgambelluri ItalienItalien Italien 17'31"

Andere Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pantani cleared of fraud. BBC, 2. Oktober 2003, abgerufen am 6. April 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]