Giro d’Italia 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 84. Giro d’Italia fand vom 19. Mai bis zum 10. Juni 2001 in insgesamt 21 Etappen und einem Prolog statt. Er wurde vom Trentiner Gilberto Simoni gewonnen, der das Rosa Trikot nach der 13. Etappe von Dario Frigo übernahm. Frigo übernahm auf der 4. Etappe die Gesamtführung vom Prologsieger Rik Verbrugghe.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe von nach km Gewinner
Prolog Montesilvano Marina (PE) Pescara (PE) 7 (EZF) BelgienBelgien Rik Verbrugghe
1 Giulianova (TE) Francavilla al Mare (CH) 205 ItalienItalien Ellis Rastelli
2 Fossacesia (CH) Lucera (FG) 163 DeutschlandDeutschland Danilo Hondo
3 Lucera (FG) Potenza (PZ) 149 DeutschlandDeutschland Danilo Hondo
4 Potenza (PZ) Montevergine di Mercogliano (AV) 169 ItalienItalien Danilo Di Luca
5 Avellino (AV) Nettuno (RM) 229 ItalienItalien Ivan Quaranta
6 Nettuno (RM) Rieti (RI) 152 ItalienItalien Mario Cipollini
7 Rieti (RI) Montevarchi (AR) 239 ItalienItalien Stefano Zanini
8 Montecatini Terme (PT) Reggio nell’Emilia (RE) 185 ItalienItalien Pietro Caucchioli
9 Reggio nell’Emilia (RE) Rovigo (RO) 140 ItalienItalien Mario Cipollini
10 Lido di Jesolo (VE) Ljubljana (Slowenien) 212 ItalienItalien Denis Zanette
11 Bled (Slowenien) Görz (GO) 187 SpanienSpanien Pablo Lastras Garcia
12 Gradisca d’Isonzo (GO) Montebelluna (TV) 139 ItalienItalien Matteo Tosatto
13 Montebelluna (TV) Passo Pordoi (BL-TN) 225 MexikoMexiko Julio Alberto Pérez Cuapio
14 Cavalese (TN) Arco (TN) 166 KolumbienKolumbien Carlos Contreras Caño
15 Sirmione (BS) Salò (BS) 55 (EZF) ItalienItalien Dario Frigo
16 Erbusco (BS) Parma (PR) 142 ItalienItalien Ivan Quaranta
17 Sanremo (IM) Sanremo (IM) 123 ItalienItalien Pietro Caucchioli
18 Imperia (IM) Sant’Anna di Vinadio (CN) 230 nicht ausgetragen
19 Alba (CN) Busto Arsizio (VA) 163 ItalienItalien Mario Cipollini
20 Busto Arsizio (VA) Arona (NO) 181 ItalienItalien Gilberto Simoni
21 Arona (NO) Milano (MI) 125 ItalienItalien Mario Cipollini

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Kommando des Staatsanwalts von Florenz, Luigi Bocciolini, hatten rund 200 Carabinieri die 12 Quartiere der 20 Teams des Giro d’Italia in der Nacht des 6. Juni 2001 in Sanremo auf der Suche nach Dopingmitteln umstellt und durchsucht.[1][2] In der Nacht nach der 17. Etappe wurden auch die Mannschaftsfahrzeuge kontrolliert und laut dem ermittelnden Staatsanwalt Antonio Guttadauro mehr als 200 Medikamente beschlagnahmt.[3]

Es war dies die größe Anti-Doping-Aktion seit dem Festina-Skandal bei der Tour de France 1998 und die Untersuchungen führten zu 51 Anklagen.[4]

Die 18. Etappe am Folgetag der Razzia wurde auf Grund von Protesten der Fahrer nicht ausgetragen.

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Name Nationalität Zeit
1 Gilberto Simoni ItalienItalien Italien 89h02'58"
2 Abraham Olano SpanienSpanien Spanien 7'31"
3 Unai Osa SpanienSpanien Spanien 8'37"
4 Serhiy Honchar UkraineUkraine Ukraine 9'25"
5 José Azevedo PortugalPortugal Portugal 9'44"
6 Andrea Noè ItalienItalien Italien 10'50"
7 Ivan Gotti ItalienItalien Italien 10'54"
8 Carlos Contreras Caño KolumbienKolumbien Kolumbien 11'44"
9 Pietro Caucchioli ItalienItalien Italien 13'34"
10 Giuliano Figueras ItalienItalien Italien 14'08"
23 Hannes Hempel OsterreichÖsterreich Österreich

Andere Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doping-Mittel bei Frigo: Lug und Betrug beim Giro d'Italia (9. Juni 2001)
  2. Giro d'Italia 2001
  3. Giro wirft dunklen Schatten auf die Tour (10. Juni 2001)
  4. La Policía acaba con una trama de exciclistas que dopaba a corredores amateurs (spanisch; 19. Mai 2016)