Gisle Fenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gisle Fenne Biathlon
Gisle Fenne bei der WM 1986
Verband NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 9. Juni 1963
Geburtsort Voss
Karriere
Debüt im Weltcup 1984
Status zurückgetreten
Karriereende 1995 ?
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
Norw.-M-Medaillen 10 × Gold 6 × Silber 6 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Silber0 1989 Feistritz an der Drau Einzel
0Bronze0 1989 Feistritz an der Drau Staffel
0Bronze0 1991 Lahti Staffel
0Silber0 1992 Nowosibirsk Mannschaft
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
0Gold0 1986 Geilo Staffel
0Gold0 1987 Tromsø Einzel
0Gold0 1987 Tromsø Staffel
0Gold0 1988 Dombås Staffel
0Gold0 1989 Sørskogsbygda Staffel
0Gold0 1990 Voss Staffel
0Gold0 1990 Voss Mannschaft
0Gold0 1991 Steinkjer Einzel
0Gold0 1991 Steinkjer Staffel
0Gold0 1994 Trondheim Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 6. (1990/91)
Einzelweltcup 3. (1990/91)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 1 0 0
Sprint 0 0 1
Staffel 2 5 2
Team 1 1 0
letzte Änderung: Karriereende

Gisle Oddvar Fenne (* 9. Juni 1963 in Voss) ist ein ehemaliger norwegischer Biathlet.

Fenne gehörte zwischen Mitte der 1980er und Mitte der 1990er Jahre zusammen mit Eirik Kvalfoss zu den stärksten norwegischen Biathleten. Fennes Stärke lag vor allem beim Schießen, weniger beim Laufen, dadurch erreichte er vor allem in Einzel-Rennen gut Platzierungen. Seinen ersten Weltcupeinsatz hatte er 1984 in Oberhof, dort belegt er im Einzel gleich einen 12. Platz. In Antholz erreichte er 1986 mit einem dritten Platz seinen ersten Podestplatz. Nachdem er bei den olympischen Spielen 1988 mit einem 30. Platz im Einzel unter seinen Möglichkeiten blieb, gelang ihm beim anschließenden Heimweltcup in Oslo sein einziger Einzelweltcupsieg, über 20 km. Zusammen mit Geir Einang, Frode Løberg und Eirik Kvalfoss gewann er außerdem das dortige Staffelrennen. Die ein Jahr später stattfindenden Weltmeisterschaften in Feistritz an der Drau waren seine erfolgreichsten mit einer Silbermedaille im Einzel und einer Bronzemedaille mit der Staffel. Sein dritten Weltcupsieg holte sich Fenne, in derselben Besetzung, wie die siegreiche Staffel, beim letzten Weltcuprennen dieser Saison im Mannschaftswettbewerb. Zum letzten Mal gewann Fenne 1992 mit der norwegischen Staffel in Fagernes, zusammen mit Geir Einang, Jon Åge Tyldum und Frode Løberg. Seine zweiten olympischen Spiele 1992 waren, mit einem 9. Platz im Einzel-Rennen und einem 5. Platz mit der Staffel, erfolgreicher als seine ersten olympischen Spiele.

Bei den Weltmeisterschaften 1991 gewann er mit der Staffel noch einmal Bronze und bei den Weltmeisterschaften 1992, bei der nur das nicht olympische Mannschaftsrennen ausgetragen wurde, Silber.

Fenne wurde im Einzel zweimal norwegischer Meister. Mit der Staffel konnte zudem siebenmal mit der Mannschaft einmal für die Region Hordaland gewinnen.

Er ist mit der ehemaligen Biathletin Helga Øvsthus Fenne verheiratet und ist Vater zweier Söhne und einer Tochter, sein Sohn Thomas nahm bereits an der Junioren-Weltmeisterschaft teil, seine Tochter Hilde Fenne läuft im Weltcup.[1]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 11. Mär. 1988 NorwegenNorwegen Oslo Einzel (20 km)
2. 14. Mär. 1988 NorwegenNorwegen Oslo Staffel (4×7,5 km)1
3. 19. Mär. 1989 NorwegenNorwegen Steinkjer Team (20 km)1
4. 15. Mär. 1992 NorwegenNorwegen Fagernes Staffel (4×7,5 km)2
2 mit Geir Einang, Jon Åge Tyldum und Frode Løberg

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz 1 1 2 4
2. Platz 1 5 6
3. Platz 1 2 3
Top 10 13 16 3 12 44
Punkteränge 24 31 3 12 70
Starts 33 35     3 12 83
Stand: Daten nicht vollständig

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwettbewerbe Staffel
Einzel Sprint
Olympische Winterspiele 1988

Olympische Winterspiele | KanadaKanada Calgary

30. - 6.
Olympische Winterspiele 1992

Olympische Winterspiele | FrankreichFrankreich Albertville

9. - 5.

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwettbewerbe Teamwettbewerbe
Einzel Sprint Staffel Mannschaft
Weltmeisterschaften 1985

DeutschlandDeutschland Ruhpolding

- 18. - -
Weltmeisterschaften 1986

NorwegenNorwegen Oslo

10. 27. 5. -
Weltmeisterschaften 1987

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake Placid

45. 21. - -
Weltmeisterschaften 1989

OsterreichÖsterreich Feistritz an der Drau

2. - 3. -
Weltmeisterschaften 1990

WeissrusslandWeißrussland Minsk, NorwegenNorwegen Oslo und FinnlandFinnland Kontiolahti

7. 30. 4. 6.
Weltmeisterschaften 1991

FinnlandFinnland Lahti

17. 11. 3. -
Weltmeisterschaften 1992

RusslandRussland Nowosibirsk

Es wurden nur die nicht olympischen Wettbewerbe ausgetragen 2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gisle Fenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fenne tok ett steg ned og fikk fremgang (norwegisch). Aftenbladet, abgerufen am 6. März 2017.