Gitea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gitea

Gitea Logo.svg
Gitea screenshot.png
Basisdaten

Entwickler Gitea Community
Erscheinungsjahr 17. Oktober 2016[1]
Aktuelle Version 1.17.0[2][3]
(30. Juli 2022)
Betriebssystem Linux, Windows, macOS
Programmiersprache Go
Kategorie kollaborative Versionsverwaltung
Lizenz MIT License
deutschsprachig ja
gitea.io

Gitea (Aussprache: [ɡɪˈtiː]) ist eine freie, in Go entwickelte Softwarelösung, die eine gehostete Softwareentwicklungsplattform bereitstellt.[4] Diese unterstützt neben der Versionsverwaltung über Git auch kollaborative Werkzeuge, wie Bugtracker, Wiki und Code review. Das Benutzerinterface orientiert sich an GitHub.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gitea kann auf einem eigenen System installiert werden. Voraussetzung ist, dass die Plattform von Go unterstützt wird, etwa Linux, Windows und macOS.[5] Aufgrund der, im Vergleich zu Alternativen, geringen Ressourcenvoraussetzungen ist auch eine Nutzung auf Embedded Systems, wie dem Raspberry Pi oder einem NAS, möglich.[6]

Des Weiteren kann auch die Instanz des Projektes, welche in der Cloud von DiDi gehostet wird, für eigene Projekte verwendet werden.[7]

Für Android existiert die freie App GitNex, mit welcher Repositories von Gitea verwaltet werden können.[8]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gitea ist als Fork von Gogs entstanden.[9] Gogs wurde nur von einem Maintainer betreut, was die Mitarbeit der Community limitiert hat. Aufgrund dessen wurde im November 2016 ein Community-getriebener Fork von Gogs unter dem Namen Gitea erstellt. Im Dezember 2016 wurde die offizielle Version 1.0 veröffentlicht.[10]

2018 wurde der offizielle GitHub-Account kurzzeitig durch Unbekannte übernommen.[11]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gitea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Forked source from Gogs into Gitea. 17. Oktober 2016 (abgerufen am 7. Februar 2017).
  2. Gitea 1.17.0 is released. 31. Juli 2022 (abgerufen am 2. August 2022).
  3. Release v1.17.0. 30. Juli 2022 (abgerufen am 2. August 2022).
  4. Johannes Schuba: Keine Lust auf Github? Gitea läuft auf deinem eigenen Server. In: t3n.de. 4. Juli 2018, abgerufen am 1. Januar 2021.
  5. Paul Krill: Developers pick up new Git code-hosting option. In: InfoWorld. Abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  6. Ann-Cathrin Klose: Gitea 1.9 – Git mit Tee, aber ohne GitHub. In: jaxenter.de. 2. August 2019, abgerufen am 1. Januar 2021.
  7. Gitea-Service. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  8. GitNex for Gitea. In: Google Play. Abgerufen am 8. Januar 2021.
  9. Sandro Santilli: Welcome to Gitea. In: Gitea Blog. 8. Dezember 2016, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  10. Thomas Boerger: Release of 1.0.0. In: Gitea Blog. 23. Dezember 2016, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  11. Sebastian Grüner: Account von Github-Alternative kurzzeitig übernommen. In: golem.de. 8. Juni 2018, abgerufen am 1. Januar 2021.