Giuliano Bugiardini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giuliano Bugiardini (Phantasieportrait von 1791)
Giuliano Bugiardini: Johannes der Täufer in der Wüste (1523–1525)

Giuliano Bugiardini (* 29. Januar 1476 in Florenz; † 17. Februar 1555 ebenda) war ein italienischer Maler der Renaissance.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Florenz hatte der Bankier Lorenzo il Magnifico auf dem Gelände eines ehemaligen Gartens, zwischen dem Palazzo Casino Mediceo di San Marco und dem Palazzo Socci gelegen, die erste europäische Kunstschule, Accademia dei Giardini Medicei di San Marco (kurz: Giardino di San Marco) etabliert. Giuliano Bugiardini wurde aufgenommen und von zwei Malern unterrichtet; zuerst von Domenico Ghirlandaio und darauf von Piero di Cosimo. Auf der Accademia befreundete er sich mit Michelangelo und wurde einer seiner Anhänger. Bugiardini arbeitete lange Zeit mit Mariotto Albertinelli und Fra Bartolommeo zusammen. Aber während sich zum Beispiel Raffael und Andrea del Sarto zunächst an Fra Bartolommeo orientierten, zog es Giuliano Bugiardini später zu seinem Freund Michelangelo hin. Er assistierte diesem bei der Ausmalung des Deckengewölbes der Sixtinischen Kapelle (1508–1512). Michelangelo überließ ihm Zeichnungen als Vorlagen für seine Gemälde.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

unsichere Zuschreibungen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Giuliano Bugiardini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien