Giulio Migliaccio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giulio Migliaccio
Giulio Migliaccio.jpg
Giulio Migliaccio (2009)
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Juni 1981
Geburtsort Mugnano di NapoliItalien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
AC Savoia 1908
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2000 AC Savoia 1908 10 (0)
1999–2000 → FC Puteolana 1902 (Leihe) 29 (6)
2000–2001 AS Bari 0 (0)
2001–2003 SSC Giugliano 59 (0)
2003–2005 Ternana Calcio 36 (0)
2005–2007 Atalanta Bergamo 78 (4)
2007–2013 US Palermo 158 (8)
2012–2013 → AC Florenz (Leihe) 24 (1)
2013–2017 Atalanta Bergamo 59 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2002 Italien U-20 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Giulio Migliaccio (* 23. Juni 1981 in Mugnano di Napoli, Italien) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Migliaccio begann das Fußballspielen in der Jugend des AC Savoia 1908 und wurde 1998 in den Profikader aufgenommen. Bis 2000 kam er zu zehn Einsätzen bei Savoia, in 29 Spielen gelangen ihm während einer Leihe zum FC Puteolana 1902 sechs Tore. Von 2000 bis 2001 spielte Migliaccio beim AS Bari, wo er jedoch nie zu einem Ligaeinsatz kam.

So wechselte er zu dem klassentieferen Verein SSC Giugliano wo er in zwei Jahren fast 60 Spiele bestritt. Durch seine guten Leistungen wurde Ternana Calcio auf Miagliaccio aufmerksam und nahm ihn 2003 unter Vertrag. 2005 wechselte er zu Atalanta Bergamo, mit dem er 2005/06 in die Serie A aufsteigen konnte. Dort spielte er für Atalanta auch ein weiteres Jahr, insgesamt kam er auf 78 Spiele für die Bergamasken. 2007 schloss er sich der US Palermo an, mit der er fünf Jahre in der Serie A spielte. 2012 wurde er an den AC Florenz verliehen, wo er in 24 Spielen einmal traf.

Nach dem Ende seiner Leihe wechselte Migliaccio im Sommer 2013 für ein zweites Mal zu Atalanta Bergamo.

Im Sommer 2017 beendete Migliaccio seine Laufbahn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]