Giuseppe Chiaretti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Chiaretti (* 19. April 1933 in Leonessa, Provinz Rieti, Italien) ist emeritierter Erzbischof von Perugia-Città della Pieve.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giuseppe Chiaretti empfing am 8. Dezember 1955 die Priesterweihe.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 7. April 1983 zum Bischof von Ripatransone-San Benedetto del Tronto und Montalto delle Marche.

Die Bischofsweihe spendete ihm Kurienkardinal Sebastiano Kardinal Baggio am 15. Mai desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Ottorino Pietro Alberti, Erzbischof von Spoleto, und Vincenzo Radicioni, emeritierter Bischof von Ripatransone-San Benedetto del Tronto und Montalto delle Marche.

Mit der Vereinigung der Bistümer Montalto delle Marche und San Benedetto del Tronto-Ripatransone am 30. September 1986 wurde er erster Bischof von San Benedetto del Tronto-Ripatransone-Montalto. Am 9. Dezember 1995 berief ihn Johannes Paul II. zum Erzbischof von Perugia-Città della Pieve. Die feierliche Amtseinführung (Inthronisation) fand am 28. Januar 1996 statt.

Am 16. Juli 2009 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an. Bis zur Amtseinführung seines Nachfolgers am 4. Oktober desselben Jahres leitete er das Erzbistum Perugia-Città della Pieve als Apostolischer Administrator.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Vincenzo RadicioniBischof von Montalto delle Marche
1983–1986
---
Vincenzo RadicioniBischof von San Benedetto del Tronto-Ripatransone
1983–1986
---
---Bischof von San Benedetto del Tronto-Ripatransone-Montalto
1986–1995
Gervasio Gestori
Ennio AntonelliErzbischof von Perugia-Città della Pieve
1995–2009
Gualtiero Kardinal Bassetti