Giuseppe Sala (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giuseppe „Beppe“ Sala (2016)

Giuseppe „Beppe“ Sala (* 28. Mai 1958 in Mailand) ist ein italienischer Politiker (Europa Verde, vormals parteilos) und seit 2016 Bürgermeister von Mailand.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und berufliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sala wuchs in Varedo in der Provinz Monza und Brianza auf und studierte an der Università Commerciale Luigi Bocconi, wo er 1983 seinen Abschluss im Fach Betriebswirtschaftslehre erlangte. Im Anschluss war er unter anderem für die Unternehmen Pirelli, TIM sowie Nomura Holdings tätig.[1][2]

2009 verließ Sala die Privatwirtschaft, um auf Wunsch der damaligen Mailänder Bürgermeisterin Letizia Moratti (PdL) in die öffentliche Verwaltung zu wechseln. Er übernahm den Posten des Generaldirektors der Stadt Mailand, den er bis Juni 2010 innehatte.[2][3] Anschließend leitete er von Februar bis Mai 2012 das lombardische Energieversorgungsunternehmen A2A mit Sitz in Brescia.[4]

Sala bei der Eröffnung des Milano Pride im Pavillon der USA während der Expo 2015

Sala war Vertreter der Stadt Mailand im Verwaltungsrat der Expo 2015 S.p.A. zur Organisation der Weltausstellung 2015. Zwischen 2010[5] und 2015 war er Vorsitzender des Verwaltungsrates dieser Aktiengesellschaft. Im Mai 2013 wurde er von Ministerpräsident Enrico Letta zum alleinigen Kommissar (italienisch commissario unico) der Regierung für die Expo ernannt.[6][7] Von Oktober 2015 bis Juni 2016 war Sala Mitglied des Verwaltungsrats des Kreditinstituts Cassa Depositi e Prestiti.[8][9]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl zum Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Dezember 2015 kündigte er an, bei den Vorwahlen des Partito Democratico zur Bestimmung des Mitte-links-Bürgermeisterkandidaten für die Stadt Mailand anzutreten.[10][11] Am 7. Februar 2016 konnte er die Vorwahl mit 42 % der Stimmen gegen die Mitglieder der Stadtrates, Francesca Balzani (34 %) und Pierfrancesco Majorino (23 %) sowie den Generaldirektor von UISP Milano, Antonio Iannetta (1 %) gewinnen.[12]

Unterstützt vom Partito Democratico sowie Italia dei Valori, Sinistra per Milano und der Bürgerliste Beppe Sala - Noi Milano[13] erhielt der parteilose Sala bei der Wahl am 5. Juni 2016 41,69 % der Stimmen und konnte in der anschließenden Stichwahl gegen den Mitte-Rechts-Kandidaten Stefano Parisi mit 51,70 % der Stimmen die Wahl für sich entscheiden.[14][15]

Erste Amtszeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Juni 2016 präsentierte Sala seinen Stadtrat, der sich zur Hälfte aus Mitgliedern der vorherigen Stadtrates von Giuliano Pisapia zusammensetzte.[16][17]

Zu Beginn seiner Amtszeit stellte er das Programm Fare Milano zur Stärkung der Stadtperipherie sowie der Mobilitätsinfrastruktur vor, über dessen Finanzierung er am 6. März 2017 mit Ministerpräsident Paolo Gentiloni eine Vereinbarung unterzeichnete.[18][19]

Nach Berichten über Ermittlungen gegen ihn im Rahmen einer Untersuchung der im Rahmen der Expo-Organisation getätigten Ausschreibungen, zog sich Sala am 16. Dezember 2016 vorübergehend von seinem Amt zurück, nahm die Amtsgeschäfte allerdings vier Tage später wieder auf.[20]

Wiederwahl und zweite Amtszeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sala (2021)

Am 7. Dezember 2020 kündigte Sala seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister an.[21]

Am 12. März 2021 trat er den europäischen Grünen bei.[22][23] Bei der Bürgermeisterwahl im Oktober 2021 wurde er von Europa Verde (Nachfolgepartei der FdV)[24], dem Partito Democratico, Volt sowie den Bürgerlisten Beppe Sala Sindaco, Milano in salute, La Milano Radicale con Sala, Riformisti con Sala und Milano Unita - La Sinistra per Sala unterstützt und erhielt 57,73 % der Stimmen. Der Mitte-Rechts-Gegenkandidat Luca Bernardo unterlag mit 31,87 % bereits im ersten Wahlgang.[25][26]

Am 13. Oktober 2021 gab Sala die Bildung des neuen Stadtrates bekannt.[27]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Milano e il Secolo della città. La nave di Teseo, 2018.
  • Società per azioni, Einaudi, 2020.
  • Lettere dalle città del futuro. DeAgostini, 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Giuseppe Sala – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Il sindaco dell’Expo “Io dopo Pisapia? Non ci penso proprio (almeno per ora)”. In: repubblica.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  2. a b Elezioni Milano 2016, Giuseppe Sala: il preferito di Renzi è l'highlander di Expo con gli arrestati intorno. In: ilfattoquotidiano.it. 12. September 2015, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  3. Il manager, le cimici e i dossier delicati. In: corriere.it. 11. Januar 2010, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  4. A2A: Giuseppe Sala nuovo presidente del Consiglio di gestione. In: bresciatoday.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  5. Expo, Sala rinuncia a Palazzo Reale “E guadagnerò meno di Lucio Stanca”. In: repubblica.it. 30. Juni 2010, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  6. Giuseppe Sala nominato Commissario Unico. In: confcommerciomilano.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  7. EXPO 2015: Giuseppe Sala nominato commissario unico. In: beniculturali.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  8. Sala: “Sono disponibile a candidarmi come prossimo sindaco di Milano”. In: repubblica.it. 8. November 2015, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  9. Giunta, ultimo vertice e si chiude Firmato il bando per il nuovo dg. In: corriere.it. 25. Juni 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  10. Andrea Signorelli: Sondaggi Primarie PD Milano 2016: Giuseppe Sala stacca tutti. In: blogo.it. 14. Dezember 2015, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  11. Milano, Sala: 'Sono ufficialmente candidato'. Parte corsa a primarie - Lombardia. In: ansa.it. 22. Dezember 2015, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  12. Primarie del centrosinistra a Milano,Beppe Sala sarà il candidato sindaco. In: corriere.it. 7. Februar 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  13. Al via la corsa per la poltrona di sindaco delle grandi città. In: rainews.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  14. Eligendo Archivio. In: interno.gov.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  15. Elezioni 2021. In: lastampa.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  16. Milano, il neo sindaco Sala presenta la giunta: Anna Scavuzzo sua vice, metà assessori sono ex di Pisapia. In: ilfattoquotidiano.it. 26. Juni 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  17. Sala presenta la sua giunta: Scavuzzo vicesindaco e metà assessori di Pisapia. In: ilgiorno.it. 26. Juni 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  18. Alessandro Arona: Periferie, ecco i 24 accordi di riqualificazione. In: ilsole24ore.com. 6. März 2017, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  19. Bando Periferie, 40 milioni di euro a Città Metropolitana: fondi per Sesto e Cinisello. In: nordmilano24.it. 29. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  20. Milano, Beppe Sala: "Torno a fare il sindaco certo della mia innocenza". In: ilfattoquotidiano.it. 20. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  21. Beppe Sala: “Mi ricandido a sindaco di Milano, ora sento che posso farlo”. L’annuncio in un video su Instagram. In: repubblica.it. 7. Dezember 2020, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  22. Il sindaco di Milano Beppe Sala passa ai Verdi europei. In: linkiesta.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021.
  23. Francesco Floris: Beppe Sala nei Verdi? Entusiasmo del partito dopo anni di stoccate: “Come avere Ronaldo”. In: true-news.it. 12. März 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  24. Europa Verde | Cosa propone il nuovo partito ambientalista italiano. In: linkiesta.it. 13. Juli 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  25. Elezioni Milano 2021: risultati e candidati. In: corriere.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  26. Maurizio Giannattasio: Beppe Sala ha vinto le elezioni al primo turno: è di nuovo sindaco di Milano. In: corriere.it. 10. April 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  27. Giunta comunale. Il Sindaco Sala ha firmato il decreto di nomina dei componenti. In: comune.milano.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  28. Sala Dott. Giuseppe. In: quirinale.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
  29. Coppa del Mondo, primo podio stagionale per Federico Pellegrino: 2° nella sprint di Planica. In: coni.it. Abgerufen am 29. Dezember 2021 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Giuliano PisapiaBürgermeister von Mailand
seit 2016
---