Glénouze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glénouze
Glénouze (Frankreich)
Glénouze
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Vienne
Arrondissement Châtellerault
Kanton Loudun
Gemeindeverband Pays Loudunais
Koordinaten 47° 0′ N, 0° 0′ WKoordinaten: 47° 0′ N, 0° 0′ W
Höhe 50–123 m
Fläche 9,65 km2
Einwohner 110 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 86200
INSEE-Code

Glénouze ist eine französische Gemeinde mit 110 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Poitou-Charentes); sie gehört zum Arrondissement Châtellerault und zum Kanton Loudun (bis 2015 Les Trois-Moutiers). Die Einwohner werden Glénouzéens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glénouze liegt etwa 55 Kilometer nordnordwestlich von Poitiers. Nachbargemeinden von Glénouze sind Les Trois-Moutiers im Norden, Mouterre-Silly im Osten, Saint-Laon im Süden, Ranton im Westen und Südwesten sowie Curçay-sur-Dive im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 171 175 129 128 114 110 113 113
Quelle: Cassini[1] und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Léon (auch: Kirche Notre-Dame)
  • Schloss Jalnay

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glénouze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Glénouze – Cassini