Glattpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glattpark August 2007
Glattpark Juni 2011

Der Glattpark ist ein grosses Bauprojekt in der Schweiz, das in Opfikon entsteht, unmittelbar an der Grenze zur Stadt Zürich. Im Rahmen des Bauprojektes wird seit Baubeginn im Jahr 2001 bis etwa 2020 ein neues Quartier erstellt, das Raum für 7'000 Einwohner und etwa gleich viele Arbeitsplätze bieten soll.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Positive Standortfaktoren, die zur Vermarktung genutzt werden, sind die direkte Nähe zur Stadt Zürich, wo in Oerlikon und Seebach ähnliche Bauprojekte verwirklicht werden. Die im Norden der Stadt ansässigen grossen Dienstleistungsbetriebe sowie weitere Unternehmen in Glattbrugg, Rümlang und am Flughafen Zürich versprechen eine grosse Anzahl potentieller Arbeitsplätze. Das zu überbauende Gebiet liegt nur gut zwei Kilometer von der Schwelle der Piste 34/16 des Flughafens entfernt und befindet sich praktisch in der Pistenachse.

Firmensitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Glattpark ist der Firmensitz der Mondelēz Europe GmbH.

Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ausgleich zur verdichteten Bauweise im Glattpark wurde im Quartierplan eine rund 12.8 Hektaren grosse Fläche für einen Park mit See konzipiert. Für die Gestaltung dieses Freiraums wurde ein internationaler Projektwettbewerb durchgeführt. Als Sieger ging das Projekt der Berliner Landschaftsarchitektin Gabriele G. Kiefer hervor. Spatenstich für den Opfikerpark war im Juni 2005, und bereits im Dezember 2006 konnte der Opfikerpark offiziell eröffnet werden.[1] 365 Tage im Jahr sorgen die Parklotsen im Park für Sauberkeit und Sicherheit. Coaches der Plattform Glattal begleiten Arbeitslose im Parkunterhalt und unterstützen sie bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Quartier soll möglichst verkehrsarm werden, die meisten Strassen sind daher als Fussgängerzonen geplant.

Neben der Glatttalbahn, welche das Quartier tangiert, erschliesst seit dem 9. Dezember 2012 die Buslinie 781 der VBG das Quartier.[2] Der nahe gelegene Bahnhof Opfikon ermöglicht den Zugang zum Netz der S-Bahn Zürich. Durch die Glattalbahn sind auch die Bahnhöfe Oerlikon und Glattbrugg direkt erreichbar.

Die im Westen verlaufende, vierspurige Thurgauerstrasse führt an den Halbanschluss Opfikon der Autobahn A51 (Flughafenautobahn).

Auf dem Gelände war einst der Betriebshof der U-Bahn Zürich geplant, doch das Vorhaben scheiterte 1973 in einer Volksabstimmung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.glattpark.ch/grundlagen/index.php?f=infra&p=parc
  2. Mitteilung der VBG (Memento des Originals vom 1. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vbg.ch zum Fahrplanwechsel 2012, 9. Dezember 2012

Koordinaten: 47° 25′ 20″ N, 8° 33′ 42″ O; CH1903: 684734 / 252978