Glatzer Schneegebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glatzer Schneegebirge
Höchster Gipfel Glatzer Schneeberg (1425 m n.p.m.)
Lage Polen, Tschechien
Teil der Sudeten
Glatzer Schneegebirge (Tschechien)
Glatzer Schneegebirge
Koordinaten 50° 12′ N, 16° 48′ OKoordinaten: 50° 12′ N, 16° 48′ O
f1
p1
p5

Das Glatzer Schneegebirge (polnisch Masyw Śnieżnika; tschechisch Králický Sněžník) ist ein Bergrücken am Dreiländereck Schlesien-Böhmen-Mähren, östlich des Habelschwerdter Gebirges. Es bildet die südöstliche Begrenzung des Glatzer Kessels. Im Nordosten schließt sich das Bielengebirge an. Auf dem Kamm des Glatzer Schneegebirges verläuft die Staatsgrenze zwischen Polen und Tschechien. Die höchste Erhebung ist der Glatzer Schneeberg (auch Großer Schneeberg, Grulicher Schneeberg, Spieglitzer Schneeberg; polnisch Śnieżnik, tschechisch Králický Sněžník) mit 1425 m Höhe.

Panorama Glatzer Schneegebirge

Am westlichen Rand der Bergkette befindet sich einer der zwei mitteleuropäischen Hauptwasserscheidepunkte (der andere liegt in der Schweiz am Pass Lunghin westlich von Maloja). An den westlichen Hängen des Bergrückens befinden sich die Quellen von drei Wassereinzugsgebieten: Südwestlich vom Gipfel fließt aus 1380 m Höhe das Wasser der March über die Donau ins Schwarze Meer; von dem südwestlichen Hang des südwestlicher liegenden Klapperstein (polnisch Trojmorski Wierch (= Dreimeereberg), tschechisch Klepý), 1145 m hoch, fließt das Wasser durch den Lipka-Bach, die Stille Adler und die Elbe in die Nordsee; und auf dem nordwestlichen Hang entspringt die Glatzer Neiße, die in die Oder mündet und dann in die Ostsee fließt. – Die Krupá entspringt ebenfalls in dem Gebirge.

Das Glatzer Schneegebirge innerhalb der geomorphologischen Einteilung Tschechiens und Polens

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Volkslied aus Schlesien handelt vom Schneegebirge:

Das Brünnlein

1. Und in dem Schneegebirge, da fließt ein Brünnlein kalt, und wer dies Brünnlein trinket, und wer dies Brünnlein trinket, wird jung und nimmer alt.

2. Ich hab' daraus getrunken, so manchen kühlen Trunk. Ich bin nicht alt geworden, ich bin nicht alt geworden, ich bin noch allzeit jung.

3. Ade, mein Schatz ich scheide, ade, mein Schätzelein! Wann kommst du aber wieder, wann kommst du aber wieder, Herzallerliebster mein?

4. Wenn’s schneiet rote Rosen und regnet kühlen Wein. Ade, mein Schatz, ich scheide, Ade, mein Schatz, ich scheide, ade, mein Schätzelein.

5. Es schneit ja keine Rosen und regnet keinen Wein, d'rum kommst du auch nicht wieder, d'rum kommst du auch nicht wieder, Herzallerliebster mein!

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glatzer Schneegebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien