Glay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Glay (Begriffsklärung) aufgeführt.
GLAY
MTV VMAJ 2014 Glay.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) J-Rock, J-Pop
Gründung 1988
Website www.glay.co.jp
Aktuelle Besetzung
Teru
Takuro
Hisashi
Jiro
Support
Rhythmusgitarre, Keyboard:
Masahide Sakuma (seit 1994)
Toshi Nagai (seit 1995)
Keyboard
Yuta Saitou (seit 2004)

GLAY ist eine japanische Rockband. Gegründet wurde die Gruppe 1988, bekannt wurde sie 1994. Ihre Musik ist im Pop-Rock verwurzelt, zudem sind Einflüsse aus Punk, Elektronischer Musik und Ska vorhanden.

Die Band besteht aus Takuro Kubo (Bandleader, Songwriting, Rhythmusgitarre), „Teru“ Teruhiko Kobashi (Gesang), „Jiro“ Yoshihito Wayama (Bass) und Hisashi Tonomura (Leadgitarre). Regelmäßige Gastmitglieder sind Toshi Nagai (Schlagzeug) sowie Masahide Sakuma (Keyboard).

Geschichte[Bearbeiten]

Anfangsjahre[Bearbeiten]

Kubo, Tonomura und Kobashi waren Schüler an der Highschool in Hakodate, als sie sich entschieden, gemeinsam aufzutreten. 1988 gründeten Kubo und Kobashi mit einigen Bekannten GLAY. Der Bandname ist eine falsche Schreibweise für „gray“. Man will weder schwarz (steht für Rock) noch weiß (steht für Pop) sein, sondern eine eigene musikalische Richtung verfolgen.

Teru war zunächst Schlagzeuger, wurde allerdings im Sommer desselben Jahres von den übrigen Mitgliedern, die von seinem Gesang sehr angetan waren, zum Sänger ernannt. Tonomura wirkte anfangs sporadisch bei Auftritten mit, verfolgte jedoch in erster Linie eigene musikalische Interessen mit seiner Punkband Ari. Diese löste sich 1989 auf, woraufhin er sich GLAY als drittes permanentes Mitglied anschloss.

Im darauf folgenden Jahr beschlossen die drei nach Tokio zu gehen, Hauptstadt Japans sowie der japanischen Musikindustrie. Wayama, ein Bekannter Kubos, schloss sich als Bassist an. In dieser Konstellation und mit wechselnden Schlagzeugern spielten sie in Clubs und nahmen Demos auf. Das kostspielige Leben in Tokio wurde mit mehreren Gelegenheitsjobs finanziert (Bau, Supermarkt, Spielhallen). Zeitweise wohnten die Bandmitglieder in einer gemeinsamen Wohnung.

Am 17. Oktober 1993 spielten sie im Ichikawa Club GIO, in dem auch Yoshiki anwesend war, Leader von X Japan und Produzent. Dieser bot ihnen nach dem Auftritt einen Independent-Vertrag bei seinem Label Extasy Records an. Es dauerte nicht lange, bis GLAY zum Major Label Platinum Records wechselten und dort mit ihrem ersten Hit Rain größere Bekanntheit erlangten.

1994–2004[Bearbeiten]

Ihre Beliebtheit wuchs, die vierte Single Freeze my love schaffte es auf den 19. Platz der Oricon-Charts, das erste Album Speed Pop kletterte auf Platz 8. Ihr erster Number-one Hit kam 1996 mit ihrem zweiten Album Beat Out!. 1997 veröffentlichten sie ihre Erfolgssingle However, welche bis Dato ihr bekanntestes Werk sein soll. Review - Best of Glay vom Sommer desselben Jahres wurde zu der Zeit das meistverkaufte Album Japans mit 4 Millionen verkauften Silberlingen, im Jahr 2007 rangiert es immer noch auf Platz 3. Es folgten viele Touren und weitere Veröffentlichungen.

Am 31. Juli 1999 hielten Glay das Glay Expo 1999 Survival Konzert in der Makuhari Messe vor 200.000 Leuten ab, was es zum größten Kozertevent Japans machte. 2001 und 2004 folgen zwei weitere Expos, bei denen der Besucherrekord noch getoppt werden konnte. Die Glay Expo 2004 wurde anlässlich ihres 10. Bandjubiläums organisiert.

Danach entschied sich die Band für eine Pause. In dieser Zeit gingen die Mitglieder verschiedenen eigenen Projekten nach.

Re:Birth 2006[Bearbeiten]

Im Februar 2006 meldeten sich GLAY mit einem Auftritt im Zepp Tokyo und dreien im Nippon Budokan, welche Re-birth:Rock ’n’ Roll Swindle genannt wurden, zurück.

Im Juli 2006 wurde die neue Single G4 veröffentlicht, welche wieder deutlich rockiger ausfiel als viele der Songs vor ihrer Pause. Eine große Medienkampagne promotete ihr Comeback in die Musikwelt. Im Juli taten sie sich mit ex-Boowy Sänger Kyosuke Himuro zusammen, um Answer zu kreieren. Im August 2006 nahmen GLAY neben verschiedenen anderen Bands am Southern All Stars Sommerkonzert Mujintō teil. Ihre erste Ballade in diesem Jahr trug den Titel Natsuoto/Hen na Yume -Thousand Dreams und wurde im September veröffentlicht. Das Lied wurde der Titelsong zur TBS TV-Show Koi suru Hanikami. Daraufhin machten sie sich im November auf ihre Tour Rock ’n’ Roll Swindle -Re-Birth-, welche bis Anfang 2007 lief.

Im Januar folgten die neue Single 100 Man Kai no Kiss und das neue Album Love is Beautiful. Wieder gingen sie auf Tour und versorgten ihre Fans weiter mit ihren neuesten Kompositionen. Jiros Band The Predators spielten auf dem Rising Sun Rock Festival in Ezo, während Teru und Hisashi mit ihrer Band Rally auf dem Buck-Tick Fest 2007 auftraten.

2010[Bearbeiten]

Nachdem GLAY 2009 bereits auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückblicken konnten, machen sie auch 2010 nicht halt und veröffentlichen am 1. April den neuen Song Apologize, welcher nach dem Titel LET ME BE erneut vornehmlich zum Download angeboten wird. Des Weiteren öffnen GLAY am 9. April ihren eigenen YouTube Channel. Zusammen mit dieser Ankündigung werden auch die Daten für eine neue japanweite Tour bekannt gegeben.[1]

GLAY in Zahlen[Bearbeiten]

Das Best-of-Album Review ist mit fünf Millionen verkauften CDs Guinness-Rekordhalter in Japan. Im Fanclub HAPPY SWING ist eine belebte Fangemeinde organisiert. Konzerte sind meist schon nach kurzer Zeit ausverkauft.

Zu erwähnen sind weiterhin die im großen Rahmen angelegten GLAY Expos, bei denen sich Open-Air und Ausstellung die Klinke in die Hand geben. Bisher wurden drei dieser Events veranstaltet:

  • 1999 mit 200.000 Besuchern (Makuhari Messe)
  • 2001 mit 280.000 Besuchern (in Tokio)
  • 2004 mit 100.000 Besuchern (in Osaka)

Außerdem haben GLAY eine Reihe von Auszeichnungen bekommen:

1996

  • Gold Request Award für die Single Beloved bei den 29th All Japan Cable Broadcast Awards

1997

  • Grand Prize Gewinner bei den 30th All Japan Cable Broadcast Awards
  • Grand Prize Gewinner bei den 30th Japan Cable Broadcast Award
  • Best Album of the year für Beloved bei den 39th Japan Record Awards
  • Most Outstanding Piece of Work für However bei den 39th Japan Record Awards

1998

  • Grand Prize winner at the 35th Golden Arrow Awards
  • Best Selling Japanese Artist bei den World Music Awards
  • Best Rock Album of the Year bei den 12th Golden Disk Awards
  • Best Musical Video of the Year bei den 12th Golden Disk Awards
  • Best Artist of the Year bei den 12th Golden Disk Awards
  • Best Album of the Year für pure soul bei den 40th Japan Record Awards

1999

  • Grand Prize Gewinner bei den 32nd All Japan Cable Broadcast Awards
  • Most Requested Artist bei den 32nd Japan Cable Broadcast Awards
  • Grand Prize Gewinner für Winter, again bei den 41st Japan Record Awards

2005

Mitglieder[Bearbeiten]

offizielle Mitglieder

  • Teru, (jap. 小橋 照彦, Kobashi Teruhiko; * 8. Juni 1971 in Hakodate, Hokkaidō)
Teru ist der Sänger der Band, kann aber auch Schlagzeug und Gitarre spielen. Für Glay schrieb er ein paar Songs wie Back Up, Blast, I will~, Shuumatsu no Baby Talk und Little Lovebirds.
2002 heiratete er Ami Onuki von Puffy AmiYumi und hat mit ihr eine Tochter.
Zusammen mit Hisashi, Schlagzeuger Motokatsu von The Mad Capsule Markets und Bassist Ueno Koji von Thee Michelle Gun Elephant spielte er während Glays Bandpause in einer Band namens Rally.
  • Takuro (久保 琢郎, Kubo Takuro; * 26. Mai 1971 in Hakodate, Hokkaidō)
Der Bandleader spielt Rhythmusgitarre und Keyboard, komponiert die meisten Songs von Glay und schreibt die dazugehörigen Songtexte. In dieser Funktion hat er aber auch schon Songs für andere Künstler geschrieben, darunter Namie Amuro (Lovebite), MISIA (fuyu no etranger), Hikaru Utada (Time Limit und Drama) und Mika Nakashima (Hitoiro und Eyes for the Moon), um einige zu nennen.
Er ist mit dem japanischen Model Seri Iwahori verheiratet; Sie haben zwei Kinder.
Er ist der Gitarrist der Band. Bevor er offizielles Mitglied der Band wurde, spielte er bei Ari (蟻).
  • Jiro (和山 義仁, Wayama Yoshihito; * 17. Oktober 1972 in Hakodate, Hokkaidō)
Jiro ist der Bassist von Glay und The Predators. Letztere gründete er mit The pillows-Gitarrist Yamanaka Sawao und Straightener Drummer Nakayama Shinpei. Für Glay komponierte er unter anderem SHUTTER SPEEDS no te-ma, Good Bye Bye Sunday, TIME und AMERICAN INNOVATION.

Support Mitglieder

  • Masahide Sakuma (seit 1994): Rhythmusgitarre, Keyboard
  • Toshi Nagai (seit 1995): Schlagzeug
  • Yuta Saitō (seit 2004): Keyboard

Medien[Bearbeiten]

Neben ihrer Karriere als Musiker haben alle Bandmitglieder außer Teru ein Buch geschrieben, Jiro zwei. Des Weiteren haben oder hatten alle ihre eigenen Radio-Shows, Hisashi tritt zeitweise als DJ auf und Teru entwirft Plakate, Albumcover und T-Shirts, sowohl für seine Band als auch für befreundete Künstler.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 灰とダイヤモンド (Hai to Diamond, 25. Mai 1994)
  • Speed Pop (1. März 1995)
  • Beat out (7. Februar 1996)
  • Beloved (18. November 1996)
  • Pure Soul (29. Juli 1998)
  • Heavy Gauge (20. August 1999)
  • One Love (28. November 2001)
  • Unity Roots & Family, Away (19. September 2002)
  • The Frustrated (23. März 2004)
  • LOVE IS BEAUTIFUL (31. Januar 2007)
  • I am xxx (25. Mai 2009)
  • Glay (13. Oktober 2010)

Kompilationen[Bearbeiten]

  • Review (1. Oktober 1997)
  • Drive (29. November 2000)
  • Review (11. April 2001)
  • Rare Collectives Vol. 1 (5. März 2003)
  • Rare Collectives Vol. 2 (5. März 2003)
  • White Road “Ballad Best Singles” (15. Januar 2005)

Singles[Bearbeiten]

  • Rain 25. Mai 1994
  • 真夏の扉 (Manatsu no tobira, 15. Juni 1994)
  • 彼女の“Modern···” (Kanojo no Modern..., 16. November 1994)
  • Freeze my love (25. Januar 1995)
  • ずっと2人で・・・ (Zutto futari de..., 17. Mai 1995)
  • Yes, Summerdays (9. August 1995)
  • 生きてく強さ (Ikiteku Tsuyosa, 8. November 1995)
  • グロリアス (Glorious, 17. Januar 1996)
  • Beloved (7. August 1996)
  • a Boy ~ずっと忘れない~ (A boy - Zutto Wasurenai, 11. November 1996)
  • 口唇 (Kuchibiru, 14. Mai 1997)
  • However (27. Dezember 1997)
  • However (27. Dezember 1997)
  • Soul love (29. April 1998)
  • 誘惑 (Yuuwaku, 29. April 1998)
  • Be with you (25. November 1998)
  • Winter Again (3. Februar 1999)
  • サバイバル (Survival, 19. Mai 1999)
  • ここでわない、どこかへ (Koko dewa nai Dokoka He, 25. August 1999)
  • Happiness (1. Januar 2000)
  • Mermaid (19. Juli 2000)
  • とまどい / Special Thanks (Tomadoi / Special Thanks, 23. August 2000)
  • Missing You (15. November 2000)
  • Global Communication (25. April 2001)
  • Stay Tuned (4. Juli 2001)
  • ひとひらの自由 (Hitohira no Jiyuu, 19. September 2001)
  • Way of Difference (27. Februar 2002)
  • またここであいましょう (Mata koko de aimasho, 24. Juli 2002)
  • 逢いたい気持ち (Aitai Kimochi, 31. Juli 2002)
  • いつか (Itsuka (DVD Single) 5. März 2003)
  • Beautiful Dreamer / Steet Life (16. Oktober 2003)
  • 時の雫 (Toki no Shizuku, 28. Januar 2004)
  • 天使のわけまえ / ピーク果てしなくソウル限りなく (Tenshi no wakamae / peak hateshinaku soul kagirinaku, 19. Mai 2004)
  • Blue Jean (4. August 2004)
  • ホワイトロード (White Road, 8. Dezember 2004)
  • SCREAM (GLAY x Exile, 20. Juli 2005)
  • G4 (12. Juli 2006)
  • ANSWER (GLAY feat. Kyosuke Himuro, 2. August 2006)
  • 夏音 (Natsu Oto, 6. September 2006)
  • 100万回のKISS (hyakumankai no KISS, 17. Januar 2007)
  • 鼓動 (kodou, 4. April 2007)
  • Ashes.EP (31. Oktober 2007)
  • VERB (11. Juni 2008)
  • I LOVE YOU wo sagashiteru / Aka to Kuro no MATADORA (10. September 2008)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Official GLAY YouTube Channel Started. Nation Wide Tour Announced!. Musicjapanplus. 13. April 2010. Abgerufen am 13. April 2010.