Glenlossie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glenlossie
Glenlossie Distillery - geograph.org.uk - 8833.jpg
Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 38′ 4,9″ N, 3° 18′ 30,3″ WKoordinaten: 57° 38′ 4,9″ N, 3° 18′ 30,3″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Diageo
Gegründet 1876
Gründer John Duff
Wasserquelle Bardon Burn
Washstill(s) 3 × 16.000 l
Spiritstill(s) 2 × 15.000 l, 1 × 13.200 l
Produktionsvolumen 2.100.000 l

Glenlossie ist eine Whiskybrennerei nahe Elgin, Schottland, Großbritannien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brennerei wurde 1876 von John Duff gegründet. Als 1896 einer der beiden Mitbesitzer, Alexander Grigor Allan, starb, übergab er die Destillerie ganz an Henry MacKay, um sich auf die neu gegründete Longmorn Brennerei zu konzentrieren. 1919 ging die Brennerei an die Distillers Company Ltd. (DCL). Nach einem Feuer wurde die Destillerie 1929 wieder aufgebaut. 1962 wurde die Anzahl der Brennblasen von vier auf sechs erhöht.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt, wie bei der nahegelegenen Mannochmore Destillerie, aus dem Bardon Burn. Sie verfügt über einen Maischbottich (mash tun) (8 t), acht Gärbottiche (wash backs) (je 45.000 l) aus Lärchenholz, drei wash stills (zusammen 48.000 l) und drei spirit stills (zusammen 43.200 l) die mit Dampf erhitzt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles MacLean (Hrsg.): Whisky. World Guide, Regions, Distillers, Malts, Blends, Tasting Notes. Dorling Kindersley, London et al. 2008, ISBN 978-0-7566-3349-3.
  • Walter Schobert: Das Whiskylexikon. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2003, ISBN 978-3-596-15868-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Glenlossie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien