Gliese 682

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
Gliese 682
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Skorpion
Rektaszension 17h 37m 3,66s [1]
Deklination -44° 19′ 9,2″ [1]
Scheinbare Helligkeit 10,96 mag [1]
Bekannte Exoplaneten 2
Typisierung
Spektralklasse M3.5V [1]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit -60,0 km/s [1]
Parallaxe 196,90 ± 2,15 mas [2]
Entfernung 16,6 ± 0,2 Lj
5,08 ± 0,06 pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis 12,45 mag
Eigenbewegung 
Rek.-Anteil: -710,29 ± 2,85 mas/a
Dekl.-Anteil: -938,17 ± 2,07 mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 0,27 M [3]
Leuchtkraft

0,0022 L [3]

Oberflächentemperatur 3.028 K [3]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Córdoba-Durchmusterung CD 44 11909
Gliese-Katalog GJ 682 [1]
Hipparcos-Katalog HIP 86214 [2]
2MASS-Katalog 2MASS J17370367-4419088[3]
Weitere Bezeichnungen LHS 451, LFT 1358, PLX 3992
Aladin previewer

Gliese 682 (auch GJ 682) ist ein Roter Zwerg im Sternbild Skorpion, der mit rund 16 Lichtjahren Entfernung zu den Nachbarsternen der Sonne gehört. Trotz seiner vergleichsweisen Nähe ist er mit 10,95 mag scheinbarer Helligkeit sehr lichtschwach und zu seiner Beobachtung ist ein relativ leistungsfähiges Teleskop notwendig. Von der Erde aus befindet er sich nahe dem hellen Stern Sargas (Theta Scorpii).[1] Es werden zwei Exoplaneten in Umlaufbahnen um den Stern vermutet, davon einer in der habitablen Zone.[4][5]

Entfernung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestimmung der Entfernung für Gliese 682

Quelle Parallaxe (mas) Entfernung (pc) Entfernung (Lj) Entfernung (Pm)
Woolley et al. (1970)[6] 213 ± 5 4,69 ± 0,11 15,3 ± 0,4 144,9+3,5−3,3
Gliese & Jahreiß (1991)[7] 211,6 ± 5,9 4,73+0,14−0,13 15,4 ± 0,4 145,8+4,2−4
van Altena et al. (1995)[8] 210,7 ± 7.0 4,75+0,16−0,15 15,5 ± 0,5 146,4+5−4,7
Perryman et al. (1997) (Hipparcos)[9] 198,32 ± 2,43 5,04 ± 0,06 16,45 ± 0,2 155,6 ± 1,9
Perryman et al. (1997) (Tycho)[10]
van Leeuwen (2007)[2] 196,90 ± 2,15 5,08+0,06−0,05 16,56 ± 0,18 156,7 ± 1,7
RECONS TOP100 (2012)[11] 198,09 ± 2,06 5,05 ± 0,05 16,47 ± 0,17 155,8 ± 1,6

Nicht trigonometrische Entfernungsbestimmungen sind kursiv markiert. Die präziseste Bestimmung ist fett markiert.

Planetensystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. März 2014 veröffentlichte ein internationales Team von Astronomen unter der Leitung von Mikko Tuomi von der University of Hertfordshire die Entdeckung von acht Exoplanetenkandidaten um die sonnennahen Sterne Gliese 180, Gliese 442, und Gliese 682.[12] Bei vier dieser Planeten handelt es sich um Supererden in der habitablen Zone, davon zwei in Umlaufbahnen um Gliese 682. Gemäß der üblichen Vorgehensweise bei der Benennung von Exoplaneten tragen diese die Bezeichnungen Gliese 682b und Gliese 682c. Gliese 682b ist der dem Stern am nächsten liegende und kleinere der beiden Planeten. Er hat eine Mindestmasse von 4,4 Erdmassen und einen Radius von 1,5 Erdradien bei Annahme einer felsigen Zusammensetzung.[12] Zum Entdeckungszeitpunkt beider Exoplaneten war Gliese 682 der zweitnächste Stern mit möglicherweise bewohnbaren Planeten (nach Tau Ceti). Inzwischen wurden mit Gliese 832c und Kapteyn b jedoch noch sonnennäher liegende Planetenkandidaten gefunden, die ebenfalls in der habitablen Zone ihrer Zentralsterne kreisen.[4]

Planetensystem von Gliese 682

Planet
(nach Entfernung vom Stern)
Entdeckung
(Jahr)
Masse
(in M)
Umlaufzeit
(in Tagen)
Große Halbachse
(in AE)
Exzentrizität
Gliese 682 b[13] 2014 0,0138438788031+0,01163804−0,0075489989 17,478+0,062−0,04 0,08+0,014−0,004 0,08+0,19−0,08
Gliese 682 c[14] 2014 0,027365121+0,018243414−0,014468914 57,32+0,45−0,48 0,176+0,03−0,009 0,1+0,19−0,1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e SIMBAD: LHS 451 -- High proper-motion Star. Abgerufen am 29. April 2015.
  2. a b van Leeuwen F.: HIP 86214. Abgerufen am 29. April 2015.
  3. a b c Tuomi, Mikko; Jones, Hugh R. A.; Barnes, John R.; Anglada-Escude, Guillem; Jenkins, James S.: Bayesian search for low-mass planets around nearby M dwarfs. Estimates for occurrence rate based on global detectability statistics. arxiv:1403.0430.
  4. a b University of Puerto Rico at Arecibo: Habitable Exoplanets Catalog. Abgerufen am 29. April 2015.
  5. University of Puerto Rico at Arecibo: GJ 682 b (warm-superterran). Abgerufen am 29. April 2015.
  6. Woolley R.; Epps E. A.; Penston M. J.; Pocock S. B.: Woolley 682. Abgerufen am 29. April 2015.
  7. Gliese, W. und Jahreiß, H.: Gl 682. Abgerufen am 29. April 2015.
  8. Van Altena W. F., Lee J. T., Hoffleit E. D.: GCTP 3992. Abgerufen am 29. April 2015.
  9. Perryman et al.: HIP 86214. Abgerufen am 29. April 2015.
  10. Perryman et al.: HIP 86214. Abgerufen am 29. April 2015.
  11. RECONS: THE ONE HUNDRED NEAREST STAR SYSTEMS. Abgerufen am 29. April 2015.
  12. a b University of Puerto Rico at Arecibo: Stars with Multiple Habitable Planets Might be Common. Abgerufen am 30. April 2015.
  13. The Extrasolar Planets Encyclopaedia: Planet GJ 682 b. Abgerufen am 30. April 2015.
  14. The Extrasolar Planets Encyclopaedia: Planet GJ 682 c. Abgerufen am 30. April 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]