Glockenstab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glockenstab

Als Glockenstab oder auch Schlittengeläut bezeichnet man ein Musikinstrument, bei dem kleine Glöckchen in größeren Gruppen an einem Stab angeordnet sind.

Spieltechniken sind einerseits das Schütteln, andererseits das Festhalten des nach unten hängenden Glockenstabes mit der einen Hand und das leichte Schlagen auf Hand oder Griff mit der anderen Hand.

Bekannt ist der Einsatz von Glockenstäben aus Weihnachtsliedern (z. B. Jingle Bells), aber auch aus symphonischen Werken, wie z. B. Carmina Burana von Carl Orff.

Ähnliche Schlaginstrumente sind der Schellenkranz und der Schellenring, bei denen die Glöckchen in Ringform angeordnet sind.

Schellenring

Der Glockenstab kann in die Instrumentengruppe der Schellen eingeordnet werden. Im englischsprachigen Raum spricht man von Sleigh Bells oder Jingle Bells.