Gmina Kępice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Kępice
Wappen der Gmina Kępice
Gmina Kępice (Polen)
Gmina Kępice
Gmina Kępice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Słupski
Geographische Lage: 54° 15′ N, 16° 52′ OKoordinaten: 54° 15′ 0″ N, 16° 52′ 0″ O
Höhe: 74 m n.p.m.
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 77-230
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GSL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 208: BarcinoWielin
Schienenweg: PKP-Strecke 405: Szczecinek–Słupsk
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 15 Schulzenämter
Fläche: 293,43 km²
Einwohner: 9363
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2212053
Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Magdalena Gryko
Adresse: ul. Niepodległości 6
77–230 Kępice
Webpräsenz: www.kepice.pl



Die Gmina Kępice [kɛmˈpʲit͡sɛ] ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Słupski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Das Gebiet hat eine Fläche von 293 Quadratkilometern, auf der etwa 9300 Einwohner leben. Ihr Sitz ist die gleichnamige Kleinstadt (deutsch Hammermühle) mit 3689 Einwohnern (2016).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in Hinterpommern, 40 Kilometer östlich von Koszalin (Köslin), etwa 19 Kilometer südöstlich von Sławno (Schlawe). Die Gemeinde liegt beiderseits der Wieprza (Wipper). Zwei Kilometer östlich der Stadt Kępice liegt der Jezioro Obłęskie (Woblanser See).

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) Kępice umfasst 15 Schulzenämter mit insgesamt 36 Ortschaften und Wohnplätzen:

Polnischer Name Kaschubischer Name Deutscher Name
Barcino Bartin
Barwino Barvin
Biesowice Beßwitz
Biesowiczki Beßwitzer Glashütte
Bronowo Brünnow
Brzezinka Birkenthal
Chorówko Neu Chorow
Chorowo Chorow
Ciecholub Techlipp
Darnowo Börnen
Gościeradz Augusthof
Jabłoniec Rosenhof
Jabłonna Vorwerk Augustthal
Kaczyno
Kawka
Kępice Hômer Hammermühle
Korzybie Korzëbié Zollbrück
Kotłowo Vorwerk Kotlow
Łużki Luschken
Mielęcino Fuchsberge
Mzdowiec Misdow
Mzdówko Misdow B
Mzdowo Misdow A
Obłęże Òblëżé Woblanse
Osieki Wusseken
Osowo Òsowò Wussow
Płocko Plötzig
Podgóry Puddiger
Polichno
Przyjezierze Seehof
Przytocko Pritzig
Pustowo Pùstòwò Püstow
Radzikowo Marienthal
Warcino Warcënò Varzin
Węgorzyno Vangerin
Żelice Dolne Nieder Seelitz
Żelice Górne Ober Seelitz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina Kępice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.