Gmina Potęgowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Potęgowo
Wappen der Gmina Potegowo
Gmina Potęgowo (Polen)
Gmina Potęgowo
Gmina Potęgowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Słupski
Geographische Lage: 54° 29′ N, 17° 29′ OKoordinaten: 54° 29′ 1″ N, 17° 29′ 3″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 76-230
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GSL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK6 (Europastraße 28): StettinDanzig
Schienenweg: PKP-Linie 202: Stargard in Pommern–Danzig
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 24 Schulzenämter
Fläche: 227,92 km²
Einwohner: 7031
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2212072
Verwaltung (Stand: 2015)
Gemeindevorsteher: Dawid Litwin[2]
Adresse: ul. Kościuszki 5
76-230 Potęgowo
Webpräsenz: www.potegowo.pl



Die Gmina Potęgowo ist eine Landgemeinde im Powiat Słupski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Sie hat eine Fläche von 227,9 km² und etwa 7000 Einwohner. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Pottangow, kaschubisch Pòtãgòwò) mit etwa 1400 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde liegt in Hinterpommern, etwa 25 Kilometer östlich von Słupsk (Stolp). Zu den Gewässern gehören die Flüsse Łupawa (Lupow), Łeba (Leba) und Darżyńska Struga (Darsiner Bach) der einen eiszeitlichen Talzug durchfließt.

Nachbargemeinden sind: Cewice (Zewitz), Czarna Dąbrówka (Schwarz Damerkow), Damnica (Hebrondamnitz), Dębnica Kaszubska (Rathsdamnitz), Główczyce (Glowitz) und Nowa Wieś Lęborska (Neuendorf).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1998 gehörte die Landgemeinde zur Woiwodschaft Słupsk.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gutshaus in Rexin, heute Rzechcino

Die Landgemeinde Potęgowo untergliedert sich in 24 Dörfer mit Schulzenamt (sołectwo):

Weitere Ortschaften sind: Gaje (Eduardshof), Grapiczki (Neu Grapitz), Huta, Malczkówko (Neu Malzkow), Nowina, Piaseczno (Fuchsberg), Poganice (Poganitz), Rzechcinko (Neu Rexin), Rębowo (Rambow), Węgierskie (Vangerske, 1938–1945 Wiesenberg) und Żochówko (Neu Sochow).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich von Potęgowo verläuft die Landesstraße DK 6 (Europastraße 28, ehemals deutsche Reichsstraße 2) von Stettin nach Danzig.

Im Norden von Potęgowo befindet sich der Bahnhof an der PKP-Linie 202 von Stargard nach Danzig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina Potęgowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Website der Gemeinde, Informacje o Wójcie Gminy Potęgowo, abgerufen am 20. Februar 2015