Gmina Supraśl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Supraśl
Wappen der Gmina Supraśl
Gmina Supraśl (Polen)
Gmina Supraśl
Gmina Supraśl
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Podlachien
Powiat: Białostocki
Geographische Lage: 53° 13′ N, 23° 20′ OKoordinaten: 53° 13′ 0″ N, 23° 20′ 0″ O
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 16-030
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 14 Schulzenämter
Einwohner: 15.393
(30. Jun. 2019)[1]
Gemeindenummer (GUS): 2002093
Verwaltung (Stand: 2014)
Bürgermeister: Radosław Dobrowolski
Adresse: ul. Józefa Piłsudskiego 58
16-030 Supraśl
Webpräsenz: www.suprasl.pl



Die Gmina Supraśl ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Białostocki der Woiwodschaft Podlachien in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt (weißrussisch Су́прасль) mit etwa 4700 Einwohnern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1975 bis 1978 gehörte das Gemeindegebiet zur Woiwodschaft Białystok und von 1807 bis 1918 zu Russland.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt-und-Land-Gemeinde umfasst neben der namensgebenden Stadt 14 Dörfer mit Schulzenämtern: Ciasne, Cieliczanka, Grabówka, Henrykowo, Jałówka, Karakule, Łaźnie, Ogrodniczki, Sobolewo, Sokołda, Sowlany, Surażkowo, Woronicze-Międzyrzecze und Zaścianki.

Weitere Ortschaften sind: Cegielnia, Czołnowo, Drukowszczyzna, Izoby, Komosa, Konne, Kopna Góra, Kozły, Krasne, Krasne (Przysiółek), Krasny Las, Krzemienne, Majówka, Pieczonka, Podjałówka, Podłaźnie, Podsokołda, Podsokołda-Gajówka, Pólko, Sadowy Stok, Stary Majdan, Turo, Turo-Gajówka, Zacisze, Zdroje und Zielona.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.