Go Your Own Way

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Go Your Own Way
Fleetwood Mac
Veröffentlichung Dezember 1976
Länge 3:43
Genre(s) Rock
Autor(en) Lindsey Buckingham
Label Warner Bros.
Album Rumours
Stevie Nicks und Lindsey Buckingham (2003)

Go Your Own Way ist ein Lied von Fleetwood Mac aus dem Album Rumours (1977) und wurde als erste Single im Dezember 1976 veröffentlicht. Der von Lindsey Buckingham geschriebene und gesungene Song wurde der erste Top-Ten-Hit der Band in den Vereinigten Staaten.[1]

Go Your Own Way wurde von dem Musikmagazin Rolling Stone 2010 auf Platz 120 der 500 besten Songs aller Zeiten gesetzt[2] (2021 auf Platz 401[3]). Eine Jury des Blattes setzte den Song auf Platz zwei ihrer Liste der 50 besten Fleetwood Mac-Songs.[4]

Der Text handelt von der Trennung von Buckingham und Stevie Nicks.[5][6][7]

Komposition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Go Your Own Way wurde in einem Haus geschrieben, das die Band zwischen den Etappen ihrer Fleetwood-Mac-Tour in Florida gemietet hatte.[4] Mick Fleetwood, der Schlagzeuger der Band, erinnerte sich, dass das Haus „eine ausgesprochen schlechte Stimmung hatte, als ob es dort spuken würde, was der Sache nicht gerade zuträglich war …“.[4] Für den ersten Song, den Buckingham für Rumours schrieb, spielte er die Akkordfolge und sang in einer Art Bewusstseinsstrom die erste Zeile: „Loving you isn’t the right thing to do.“[8] 1976 ging die Beziehung zwischen Stevie Nicks und Lindsey Buckingham zu Ende und sie stritten oft.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fleetwood Mac (2009)

Inspiriert durch das Schlagzeug von Street Fighting Man der Rolling Stones versuchte Buckingham, eine Variation des Grooves in Go Your Own Way anzuregen; bei Street Fighting Man wechselt die Betonung zwischen Tomtom und Snare Drum.[8] Ken Caillat, der Produzent von Fleetwood Mac, bemerkte Buckinghams Enthusiasmus, als er Fleetwood den Schlagzeugpart demonstrierte: „Ich erinnere mich, wie er Mick (Fleetwood) zeigte, was er wollte – er war so lebhaft wie ein kleines Kind und spielte diese Air-Tom-Fills... Mick war sich nicht sicher, ob er das tun konnte, was Lindsey wollte, aber er machte einen großartigen Job, und der Song kam gut an.“[9] Fleetwood entwickelte seine eigene Variante des Grooves, bei dem er zwischen den Tomtom-Schlägen mit der Basstrommel einen Akzent setzte.[8]

Ursprünglich hatte John McVie einen lebhafteren und fülligeren Bass-Part aufgenommen, der dem Song ein „Country-Gefühl“ verlieh. Um zu verhindern, dass die Strophen zu schwammig wurden, bat Buckingham ihn um geradlinige Achtelnoten; er gewährte McVie mehr Freiheit bei den Refrains, die er mit einer melodischeren Basslinie eröffnete.[8] Dann wurden Overdubs von elektrischen und akustischen Gitarren, mehrschichtigem Hintergrundgesang und verschiedenen Schlaginstrumenten aufgenommen.[10]

Es gab Schwierigkeiten, ein passendes Gitarrensolo zu finden, so dass Caillat, der in den Weihnachtsferien in Lake Tahoe weilte, in die Criteria Studios zurückgerufen wurde, um das Stück fertigzustellen. Caillat kreierte das Solo, indem er sechs verschiedene Gitarren-Aufnahmen zusammenschnitt;[10] trotz der Entstehung fand Caillat es „nahtlos“.[9]

Liedtext[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buckingham schrieb Go Your Own Way als Reaktion auf die Trennung von Stevie Nicks, die er seit seinem 16. Lebensjahr kannte.[11] „Ich war völlig am Boden zerstört, als sie abgehauen ist“, sagte Buckingham. „Und doch musste ich Hits für sie schreiben. Ich musste eine Menge Dinge für sie tun, die ich eigentlich nicht tun wollte. Und doch habe ich sie getan. Auf einer Ebene war ich also ein absoluter Profi, indem ich mich darüber hinweggesetzt habe, aber ich trug viele Jahre lang eine Menge aufgestauter Frustration und Wut auf Stevie in mir.“[12] Das Schreiben des Songs half Buckingham, sich mit der Realität abzufinden, trotz des Zerwürfnisses mit Nicks.[8]

Als Nicks den Song hörte, verlangte sie von Buckingham, die Zeile „Packing up, shacking up is all you wanna do“ (Einpacken, [mit anderen Männern] in wilder Ehe leben, ist alles, was Du tun willst) zu entfernen. Buckingham hielt jedoch an dem Text fest.[10] Nicks erklärte später ihre Gefühle bezüglich dieser Zeile: „Ich habe es ihm sehr übel genommen, dass er der Welt erzählt hat, dass ‚Packing up, shacking up‘ mit verschiedenen Männern alles war, was ich tun wollte“, erklärte sie dem Magazin Rolling Stone. „Er wusste, dass es nicht stimmte. Es war einfach die blanke Wut, die aus ihm sprach. Jedes Mal, wenn diese Worte auf der Bühne fielen, hätte ich rübergehen und ihn umbringen können. Ihm war das bewusst, womit er mich erst recht auf die Palme gebracht hat. Es war wie: ‚Ich werde dich leiden lassen, weil du mich verlassen hast.‘ Und wie ich gelitten habe.“[10]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die amerikanische Girlgroup Wilson Phillips nahm 2004 eine Coverversion von Go Your Own Way für ihr Coveralbum California auf. Der Song erreichte Platz 13 der Billboard Adult Contemporary Charts.[13]

Im Jahr 2011 sang Lea Michele in der amerikanischen Musical-Comedy-Serie Glee den Song in der Folge Rumours der zweiten Staffel.[14]

2012 erreichte die amerikanische Songschreiberin Lissie mit ihrer Coverversion ebenfalls die Charts.[15][16] Diese Interpretation wurde im Soundtrack des Films Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht verwendet.[17] Im Film Forrest Gump wurde das Originallied verwendet.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Best Songs by Fleetwood Mac. Abgerufen am 9. Juli 2022 (englisch).
  2. Rolling Stone, Rolling Stone: 500 Greatest Songs of All Time. In: Rolling Stone. 11. Dezember 2003, abgerufen am 9. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  3. Rolling Stone, Rolling Stone: The 500 Greatest Songs of All Time. In: Rolling Stone. 15. September 2021, abgerufen am 9. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  4. a b c Christopher R. Weingarten,David Browne,Jon Dolan,Corinne Cummings,Keith Harris,Rob Sheffield,Angie Martoccio, Christopher R. Weingarten, David Browne, Jon Dolan, Corinne Cummings: Fleetwood Mac's 50 Greatest Songs. In: Rolling Stone. 2. Mai 2022, abgerufen am 9. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  5. Josh Sanburn: 'Go Your Own Way' | Top 10 Angry Breakup Songs. In: Time. 24. August 2010, ISSN 0040-781X (time.com [abgerufen am 9. Juli 2022]).
  6. No Words, No Song: “Go Your Own Way” — Fleetwood Mac. In: Medium. 24. März 2019, abgerufen am 9. Juli 2022 (englisch).
  7. The MOJO Interview: Christine McVie | Fleetwood Mac articles from the UK and around the world… 29. August 2017, abgerufen am 9. Juli 2022.
  8. a b c d e Song Exploder Fleetwood Mac - Go Your Own Way. Abgerufen am 9. Juli 2022.
  9. a b Fleetwood Mac's classic album Rumours track-by-track | Go Your Own Way | Guitar News | MusicRadar. 7. April 2015, abgerufen am 9. Juli 2022.
  10. a b c d Fleetwood Mac 'Go Your Own Way'. Abgerufen am 9. Juli 2022.
  11. Mac's Buckingham, Nicks still have tension, love - CNN.com. Abgerufen am 9. Juli 2022.
  12. Paul Elliott: Eye of the hurricane. Hrsg.: Classic Rock #189. 2013, S. 59.
  13. Wilson Phillips. Abgerufen am 16. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  14. Cat Buckley, Cat Buckley: Fleetwood Mac’s ‘Rumours’ Turns 40: 11 of the Best ‘Go Your Own Way’ Covers. In: Billboard. 4. Februar 2017, abgerufen am 16. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  15. Patrick Robbins: Five Good Covers: Go Your Own Way (Fleetwood Mac). 17. Oktober 2014, abgerufen am 16. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  16. go your own way | full Official Chart History | Official Charts Company. Abgerufen am 16. Juli 2022 (englisch).
  17. Cat Buckley, Cat Buckley: Fleetwood Mac’s ‘Rumours’ Turns 40: 11 of the Best ‘Go Your Own Way’ Covers. In: Billboard. 4. Februar 2017, abgerufen am 16. Juli 2022 (amerikanisches Englisch).
  18. Forrest Gump long run scene. Abgerufen am 16. Juli 2022 (deutsch).