Gochang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gochang-gun
Koreanisches Alphabet: 고창군
Chinesische Schriftzeichen: 高敞郡
Revidierte Romanisierung: Gochang-gun
McCune-Reischauer: Koch'ang-gun
Basisdaten
Provinz: Jeollabuk-do
Koordinaten: 35° 26′ N, 126° 42′ OKoordinaten: 35° 26′ N, 126° 42′ O
Fläche: 606,90 km²
Einwohner: 72.996 (Stand:  2001)
Bevölkerungsdichte: 120 Einwohner je km²
Gliederung: 1 eup, 13 myeon
Karte
Gochang-gun (Südkorea)
Gochang-gun
Gochang-gun
Gochang-gun auf der Karte von Südkorea.
Lage des Landkreises in der Provinz Jeollabuk-do

Der Landkreis Gochang (kor. 고창군, Gochang-gun) befindet sich in der Provinz Jeollabuk-do und grenzt ans Gelbe Meer. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Gochang-eup.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gochang-eup (고창읍)
  • Gosu-myeon (고수면)
  • Asan-myeon (아산면)
  • Mujang-myeon (무장면)
  • Gong-eum-myeon (공음면)
  • Sangha-myeong (상하면)
  • Haeri-myeon (해리면)
  • Seongsong (성송면)
  • Daesan-myeon (대산면)
  • Simwon-myeon (심원면)
  • Heungdeok-myeon (흥덕면)
  • Seongnae-myeon (성내면)
  • Sillim-myeon (신림면)
  • Buan-myeon (부안면)

Touristische Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Landkreis befinden sich die Dolmenstätten von Gochang, die im Jahre 2000 als Weltkulturerbe in die Liste des UNESCO-Welterbes (Asien und Ozeanien) aufgenommen wurden. In einem Tal liegen 447 unterschiedliche Formen von Dolmen verteilt.

1979 wurde um den Berg Seonunsan (336 m) ein Provinzpark eingerichtet, in dem sich der im Jahre 577 gebaute Tempel Seonunsa befindet.

Im östlichen Landkreis befindet sich das im Jahre 1453 fertiggestellte Fort Gochangeupseong, das von einer 1684 m langen Mauer umgeben ist.

Symbole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder südkoreanische Landkreis hat bestimmte Symbole. Der Landkreis Gochang hat folgende Symbole:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]