Godfrey-Proctor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Godfrey-Proctor Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1928
Auflösung 1929
Sitz Richmond, London
Leitung H. R. Godfrey, Stuart Proctor
Branche Automobilhersteller

Godfrey-Proctor Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H. R. Godfrey, der zuvor bei G.N. tätig war, und Stuart Proctor gründeten 1928 das Unternehmen im Londoner Stadtteil Richmond und begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Godfrey-Proctor. 1929 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa zehn Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basis der Fahrzeuge bildete der Austin 7. Das Fahrgestell wurden verlängert. Der Vierzylindermotor erhielt einen Zylinderkopf aus Aluminium. Ein Spezialvergaser von Solex wurde verwendet. Newns aus Thames Ditton fertigte die meisten der viersitzigen Karosserien.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.