Goethe-Gymnasium Ibbenbüren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Goethe-Gymnasium Ibbenbüren Europa-Schule
Goethe-Gymnasium Ibbenbüren
Der Hintereingang des Schulgebäudes
Schulform Gymnasium
Schulnummer 168464
Gründung 1949 [1]
Adresse

Goethestr. 7

Ort Ibbenbüren
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 16′ 30″ N, 7° 43′ 17″ OKoordinaten: 52° 16′ 30″ N, 7° 43′ 17″ O
Träger Stadt Ibbenbüren
Schüler etwa 877 (Stand: 2016)
Lehrkräfte etwa 82
Leitung Andreas Tangen
Website www.goethe-gymnasium.eu

Das Goethe-Gymnasium Ibbenbüren ist ein Gymnasium in Ibbenbüren im Tecklenburger Land. Seit einigen Jahren trägt es den Beinamen „Europaschule“, was auf die zahlreichen Schüleraustausche innerhalb Europas, aber auch darüber hinaus zurückzuführen ist. Schulleiter ist Andreas Tangen. Die Schule wird von 1356 Schülern besucht. Es werden mehrere Fremdsprachen angeboten und seit dem Schuljahr 2006/2007 gibt es einen bilingualen Zweig Englisch in der Sekundarstufe I.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Städtische Goethe-Gymnasium entstand aus der im Jahr 1819 gegründeten Ibbenbürener Lateinschule, der 1859 gegründeten Rektoratsschule und dem 1950 eingerichteten Amtsgymnasium Ibbenbüren.[2]

Fremdsprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden vier verschiedene neusprachliche europäische Sprachen (Englisch, Französisch, Niederländisch und Spanisch) sowie eine altsprachliche Sprache (Latein) angeboten. Begonnen wird in der 5. Klasse mit Englisch. Die Einstiegsmöglichkeiten sind für Französisch (6., 8. oder 9. Jahrgangsstufe) und Latein (6., 8. oder 9. Jahrgangsstufe) flexibel. Niederländisch oder Spanisch lassen sich erst in der 9. Jahrgangsstufe wählen. Darüber hinaus bietet das Goethe-Gymnasium Arbeitsgemeinschaften für die Sprachen Russisch und Chinesisch an.[3]

Bilingualer Zweig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Goethe-Gymnasium ist seit dem Schuljahr 2006/2007 eine Schule mit bilingualem Zweig Englisch. Das Angebot umfasst zusätzlichen Englischunterricht in den Klassen 5 und 6 sowie Unterricht in ausgewählten Sachfächern in englischer Sprache ab Klasse 7. Die Schüler erhalten in der 5. und 6. Jahrgangsstufe je 4+2=6 Wochenstunden Englischunterricht, um eine breite und zuverlässige Basis für fremdsprachliche Fähigkeiten und Kenntnisse zu erhalten. In der 7. Klasse setzt der bilinguale Sachfachunterricht ein. Am Goethe-Gymnasium ist das Fach Politik bilingual, welches 3-stündig in englischer Sprache unterrichtet wird. In Klasse 8 wird neben Politik (2-stündig) das Fach Geschichte bilingual (3-stündig) erteilt, in Klasse 9 werden Politik und Geschichte bilingual unterrichtet.[4]

Englische Sprachprüfung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es besteht für die Schüler die Möglichkeit, an der Schule an den Cambridge-ESOL-Prüfungen teilzunehmen.

Schulpartnerschaften im Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1981 besteht eine Partnerschaft mit der englischen Schule „Sevenoaks School“ in Kent und ferner eine langjährige mit der section européenne des „Lycée Cassini“ in Clermont/Frankreich. Weitere Partnerschaften wurden 2003 mit dem niederländischen „College Reggesteyn“ Hellendoorn, 2004 mit dem polnischen Gymnasium No.8 in Częstochowa (Tschenstochau) und 2005 mit dem spanischen „Colegio Arturo Soria“ in Madrid eingerichtet. Ferner wurde 2008 eine außereuropäische Partnerschaft mit der Deutschen Schule im ecuadorianischen Quito geschlossen. Außerdem gibt es seit 11 Jahren einen Austausch mit dem Traralgon College, Australien.

Schule ohne Rassismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Juli 2004 wurde dem Goethe-Gymnasium die "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"-Plakette der Aktion Courage verliehen. Dafür mussten sich mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und lehren (Schüler, Lehrer und technisches Personal) mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch soziales Engagement der Schüler wird gefördert. So haben Schüler des Grundkurses katholische Religionslehre die Ibbenbürener Tafel mittels einer vom Sozialdienst katholischer Frauen initiierten Paketaktion zur Weihnachtszeit 2008 unterstützt. In der 5. Klasse wird im Januar 2009 ein „Eine-Welt“-Projekt durchgeführt.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikräume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt drei Musikräume, zwei kleinere und einen großen. Die Orchesterproben werden im großen durchgeführt(s. u.)

Orchester[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schulorchester wurde als Symphonieorchester im Jahr 1981 eingerichtet und besteht momentan aus 65 Mitgliedern. Es beinhaltet komplette Streicher- und Bläsergruppen sowie Schlaginstrumente. Im nach Bläsern und Streichern zweigeteilten Junior-Orchester werden die Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe für den Einsatz im Symphonie-Orchester trainiert. Die Orchesterproben werden einmal wöchentlich durchgeführt. Die Leitung hat Heiner Vornhusen.

Das Orchester hat bereits Konzertreisen ins Ausland unternommen, so in den Jahren 1988, 1991, 1998 und 1999 nach England und in den Jahren 1983, 1989, 1994, 1995, 2001 und 2006 nach Spanien.

Vom 21. März – 1. April 2010 reiste das Goethe-Orchester wieder nach Spanien und gab Konzerte in Zaragoza, San Sebastian und Santander. In großen Konzertsälen, wie zum Beispiel dem Palacio de Festivales de Cantabria in Santander, wirkten die Musiker vor mehreren hundert Zuschauern. Zu dem Programm des Orchesters zählten unter anderem Teile der Carmen-Suiten von Georges Bizet, Sätze des Lobgesangs (Symphonie Nr. 2, Op. 52) von Felix Mendelssohn Bartholdy, die Ungarische Rhapsodie von David Popper mit Paula Schieferecke als Solocellistin und das Concerto Grosso Nr. 4 op. 3 von Georg Friedrich Händel.

Chor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Chor wurde 1982 etabliert und verfügt derzeit über ca. 100 Mitglieder. Er ist gegliedert in Aufbauchor (5.–7. Jahrgangsstufe) und Jugendchor (8.–12. Jahrgangsstufe). Daneben finden Spezialisierungen in Gospelchor und Kammerchor statt. Eine Gesangsausbildung mit Stimmbildung in Einzel- und Gruppenunterricht bereitet die Schüler auf ihre Auftritte vor. Der Chor ist bereits auf Konzertreisen in England, Frankreich, Polen und Tschechien aufgetreten. Für über zehnjährige Auftritte wurden der Chor und seine damalige Leiterin vom Lubliner Stadtpräsidenten mit der Ehrenbürgermedaille belohnt. Die Leitung hat Ralf Junghöfer.

Musikklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Schuljahr 2008/9 wird in der 5. Jahrgangsstufe für zwei Schuljahre eine Musikklasse mit einer dritten Stunde Musikunterricht für Sänger und Streicher eingerichtet, bei der Leihinstrumente zur Verfügung gestellt werden und die Streichinstrumente von Anfang an gelernt werden können. Auch bisher erlernte Instrumente können in der Musikklasse weitergeführt werden.

Betriebspraktikum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende der Einführungsphase erkunden Schüler in einem zweiwöchigen Betriebspraktikum, welche beruflichen Neigungen sie verspüren. Zumeist führen die Schüler dieses Betriebspraktikum in Betrieben der örtlichen Umgebung durch. Es ist jedoch auch möglich das Betriebspraktikum im Ausland zu absolvieren. Während des Praktikums stehen den Schülern Lehrer als Ansprechpartner zur Verfügung und schauen nach Möglichkeit auch vor Ort vorbei. Die von den Schülern geschriebenen Praktikumsberichte werden ausgewertet und herausragende Beispiele werden zur Orientierung zukünftiger Praktikanten in der Schulbibliothek archiviert.

Arbeitskreis „Suchtprävention“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Elterninitiative soll Schülern und Eltern die Suchtproblematik und die damit verbundenen Gefahren nahebringen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Rosen: 100 Jahre höhere Schule im Amt Ibbenbüren. Gymnasium Ibbenbüren 1859-1959. Festschrift. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 1959, 174 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage (englisch) (Memento vom 2. April 2008 im Internet Archive)
  2. http://www.goethe-gymnasium.eu/home/chronologie_goethe_nach_45.pdf
  3. Fremdsprachenangebot Website Goethe-Gymnasium, abgerufen am 7. September 2015
  4. Bilingualität Website Goethe-Gymnasium, abgerufen am 7. September 2015