Goldbach (Ilmtal-Weinstraße)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Goldbach
Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße
Koordinaten: 51° 2′ 45″ N, 11° 25′ 55″ O
Höhe: 250 m ü. NN
Einwohner: 80
Eingemeindung: 14. März 1974
Eingemeindet nach: Liebstedt
Postleitzahl: 99510
Vorwahl: 036462
Karte
Lage von Goldbach in Ilmtal-Weinstraße
Evangelische Dorfkirche Goldbach, April 2012
Evangelische Dorfkirche Goldbach, April 2012

Goldbach ist ein Ortsteil der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße im Landkreis Weimarer Land in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldbach liegt im Städtedreieck Weimar, Apolda und Buttstädt östlich von Liebstedt im Südosten des Thüringer Beckens in einer flachen Talmulde des Kleinen Ettersberges.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1124 wurde die urkundliche Ersterwähnung dieses Ortsteils im Urkundenbuch Erzbist. Magdeburg 210 eingetragen.[1] Der landwirtschaftlich geprägte Ort besitzt einen Pferdehof.[2] Bis zum 31. Dezember 2013 gehörte Goldbach jahrzehntelang zur Gemeinde Liebstedt, zu diesem Datum wurde es aus der Gemeinde ausgegliedert, weil die Verwaltungsgemeinschaft Ilmtal-Weinstraße in die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße überging. Goldbach erhielt wieder Ortsteilstatus.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 92.
  2. www.im-weimarer-land.de. Abgefragt am 3. April 2012.
  3. Bestätigung vom Landtag.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Goldbach (Ilmtal-Weinstraße) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien