Goldener Henkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Goldener Henkel (Montes Jura)
Der.Goldene.Henkel.P1139248.jpg
Lage vom Goldenen Henkel (Montes Jura)
Goldener Henkel (Montes Jura) (Mond Äquatorregion)
Position 44° N, 36° WKoordinaten: 44° 0′ 0″ N, 36° 0′ 0″ W
Benannt nach Gold / Henkel

Der Goldene Henkel bezeichnet einen visuellen Effekt an der Tag-Nacht-Grenze des zunehmenden Mondes. Der entsprechende englischsprachige Begriff „Golden Handle“ wurde spätestens seit dem Jahr 2000 verwendet.[1]

Bei einem Mondalter von knapp 10 bis gut 11 Tagen nach Neumond liegt das Tal der Regenbogenbucht (Sinus Iridum) im Regenmeer (Mare Imbrium) noch im Schatten, während die Gipfel der über 400 Kilometer langen Bergkette des angrenzenden Juragebirges (Montes Jura) aufgrund ihrer Höhe von bis zu 2700 Metern bereits vom Sonnenlicht erreicht werden. Wegen ihrer prägnanten, an einen Henkel erinnernden Form und dem vom Mond gelblich reflektierten Licht erhielt diese Formation den Namen „Goldener Henkel“.[2][3] Die selenografische Colongitude beträgt während der Sichtbarkeit ungefähr 33 bis 35 Bogengrad, der Phasenwinkel des Terminators zwischen 70 und 80 Bogengrad. Die Schwankungen dieser Winkel sowie des Mondalters ergeben sich je nach gegebenem Librationswinkel des Mondes.

Der Goldene Henkel ist einmal monatlich für einige Stunden mit kleinen Ferngläsern und Feldstechern gut erkennbar und kann mit Kameras mit Teleobjektiv fotografiert werden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Golden handle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerald North, Professor Gerald North: Observing the Moon: The Modern Astronomer's Guide. Cambridge University Press, 2000, ISBN 978-0-521-62274-5 (google.com [abgerufen am 11. Juni 2022]).
  2. Neuigkeiten. Abgerufen am 10. Juni 2022.
  3. a b Der "Goldene Henkel" auf der Mondoberfläche - Der-Mond.de. Abgerufen am 4. September 2022.